White­pa­per datomo MDM um neue Fea­tures und EU-DSGVO aktua­li­siert — jetzt anfor­dern!

Wir haben das White­pa­per datomo Mobi­le Device Manage­ment (datomo MDM) aktua­li­siert und um neu­es­te tech­ni­sche Fea­tures und aktu­ells­te The­men zum Daten­schutz wie die im Mai 2018 in Kraft tre­ten­de Euro­päi­sche Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (EO-DSGVO) erwei­tert.

Lesen Sie in unse­rem aktu­el­len, aus­führ­li­chen 45 sei­ti­gen White­pa­per alles über die­se MDM-Lösung, ihre Allein­stel­lungs­merk­ma­le, die Fea­tures und Modu­le, sämt­li­che Inte­gra­ti­ons­mög­lich­kei­ten, alles zum The­ma Infra­struk­tur­schutz — vom Pro­xy-Kon­zept über Zer­ti­fi­kats­ver­wal­tung bis hin zur 2-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung — ihre tech­ni­schen Grund­la­gen sowie die Sys­tem­vor­aus­set­zun­gen und infor­mie­ren Sie sich u.a. über die ver­schie­de­nen Betriebs­for­men, in denen datomo MDM ange­bo­ten wird.

In die­ser neu­en Ver­si­on des White­pa­pers wer­den dar­über hin­aus wei­te­re Inte­gra­ti­ons­mög­lich­kei­ten, die die­se euro­päi­sche MDM-Lösung von dem deut­schen MDM-Her­stel­ler, der Pre­tio­so GmbH bie­tet, vor­ge­stellt: vom Apple School Mana­ger über Apple DEP und Apple 2 Kon­fi­gu­ra­tor bis hin zu Sam­sung eFO­TA und dem Sam­sung KNOX Mobi­le Enroll­ment Pro­gram. 

Dar­über hin­aus ist auch die 2-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung zum Schutz von Infra­struk­tur und Daten in die Lösung inte­griert wor­den, wodurch ein zusätz­li­ches Maß an Daten­schutz und Sicher­heit gege­ben ist.

Ganz beson­ders greift die­ses White­pa­per auch die neue EU-Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (EU-DSGVO) auf, die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Die­se greift an vie­len Stel­len und Berei­chen in die Unter­neh­men ein. So müs­sen dann alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf den dem Unter­neh­men gehö­ren­den mobi­len Devices gemäß EU-DSGVO ver­ar­bei­tet und die Spei­che­rung der­sel­ben Daten muss den Anfor­de­run­gen der EU-DSGVO genü­gen. Und das ist von jedem Unter­neh­men, das per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten (sei­en es zum Bei­spiel Kun­den­adress­da­ten oder E-Mail­kon­tak­te) auf mobi­le Gerä­ten gespei­chert oder ver­wen­det hat, sicher­zu­stel­len. Ansons­ten dro­hen dem Unter­neh­men bzw. den Ver­ant­wort­li­chen im Unter­neh­men zum Teil exis­tenz­ge­fähr­den­de Geld­stra­fen.

datomo MDM ist der­zeit die ein­zi­ge euro­päi­sche Lösung am Markt, die Daten­schutz durch gra­nu­la­re Lösch­kon­zep­te für das MDM-Sys­tem gemäß der EU-DSGVO garan­tie­ren kann. datomo Mobi­le Device Manage­ment wird — im Fall eines gehos­te­ten Ange­bo­tes — auf deut­schen Ser­vern in Deutsch­land gehos­tet, es gilt somit durch­gän­gig auch deut­sches Recht und deut­scher Daten­schutz.

For­dern Sie hier unser White­pa­per datomo MDM an und infor­mie­ren Sie sich über die­se Lösung — oder for­dern Sie eine Test­stel­lung an und tes­ten Sie 4 Wochen lang die­se Lösung in unein­ge­schränk­tem Funk­ti­ons­um­fang — inklu­si­ver pro­fes­sio­nel­ler Ein­wei­sung und Beglei­tung wäh­rend der Test­pha­se.


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
datomo Mobi­le Device Manage­ment — kos­ten­lo­ser Test mit Andro­id, Black­Ber­ry, iPho­ne, iPad, Nokia, Win­dows Mobi­le und ande­ren OS
Wir haben auf der CeBIT 2012 sehr viel gelernt. Ein ganz wich­ti­ger Punkt war und ist, dass das The­ma Mobi­le Device Manage­ment sich zu einem zen­tra­len The­ma in Unter­neh­men ent­wi­ckelt hat. Wir haben vie­le sehr posi­ti­ve Reak­tio­nen mit unse­rer Test­ak­ti­on auf der CeBIT 2012 erhal­ten und haben wäh­rend der…
Bring Your Own Device (BYOD) und Online­spei­cher — Wel­che Pro­ble­me brin­gen iCloud, Drop­box, Sug­ar­sync & Co?
Wie wenig ich von Bring Your Own Device (BYOD) hal­te und die Grün­de, die gegen BYOD spre­chen, habe ich hier im Blog schon oft erläu­tert, schau­en Sie in der Navi­ga­ti­on bei MDM nach, um Alles über MDM und BYOD zu erfah­ren, was in die­sem Blog ver­öf­fent­licht wur­de. Eine zusätz­li­che Dimen­si­on gewin­nen di…
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­ver (BES) — Wie passt das zusam­men?
Black­Ber­ry-Smart­pho­nes kann man mit eini­gen MDM-Sys­te­men mana­gen. Es kommt ein Stück Soft­ware, ein Agent, auf das End­ge­rät und ab die­sem Zeit­punkt kann auch jedes die­ser Black­Ber­ry-Smart­pho­nes aus der MDM-Lösung her­aus gema­na­ged wer­den. Dies ist eine inter­es­san­te Lösung für all die Anwen­der, die kei…
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Andro­id — Pro­ble­me kön­nen vor­pro­gram­miert sein
Andro­id gewinnt zuneh­mend an Bedeu­tung und des­halb beschäf­ti­gen sich auch Unter­neh­men stär­ker mit die­sem Betriebs­sys­tem. Auf den ers­ten Blick ist dies auch äußerst attrak­tiv, denn es gibt eine mitt­ler­wei­le unüber­schau­ba­re Anzahl von attrak­ti­ven Gerä­ten, die zudem häu­fig auch noch güns­ti­ger sind als …
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Win­dows Pho­ne 8
Ges­tern kam Win­dows Pho­ne 8 auf den Markt, was mei­nes Erach­tens für die mobi­le Sze­ne die glei­che Bedeu­tung hat wie Win­dows Pho­ne 7 und Win­dows Pho­ne 7.5 — schlicht kei­ne. Ich ent­sin­ne mich noch an den Mobi­le World Con­gress 2010, wo Micro­soft mit Rie­sen-Tam­tam auf Win­dows Pho­ne 7 hin­wies. Als die Ger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.