Social Media Rel­oa­ded: PRISM — Für immer anzei­gen­frei, unbe­grenz­ter Spei­cher und alle sind schon da!

Sehen Sie sich ein­mal die oben ver­link­te Par­odie auf PRISM an — es lohnt sich. Die ame­ri­ka­ni­sche Fir­ma Dat­a­coup hat die­se sehr gelun­ge­ne Par­odie auf PRISM ins Netz gestellt um auf Ihre (merk­wür­di­ge) Sicht von Daten­schutz auf­merk­sam zu machen. Dat­a­coup ist ein Start­up, das eine Platt­form eta­blie­ren will, auf der Men­schen Ihre per­sön­li­chen Daten selbst ver­kau­fen und hier­durch die Macht der zahl­lo­sen Daten-Bro­ker ein­schrän­ken könn(t)en.

Ein­mal abge­se­hen davon, dass der­zeit noch nicht ein­mal die Beta die­ses Pro­jek­tes Online ist, zei­gen die Aus­füh­run­gen der Grün­der auf ihrer Web­sei­te und in ihrem Blog den dia­me­tra­len Unter­schied in der Betrach­tung von Daten­schutz zwi­schen den USA und Deutsch­land ein­drucks­voll. Die Dat­a­coup-Grün­der füh­ren aus:

Our view on Data Privacy

We take a pret­ty uni­que view of pri­va­cy, and more spe­ci­fi­cal­ly, data pri­va­cy. We don’t view pri­va­cy as put­ting up walls or fen­ces, ther­eby blo­cking things from com­ing in or going out. That leads to an ine­vi­ta­ble tech­no­lo­gy arms race bet­ween the data tra­ckers and anti-tra­ckers. Ins­tead, we view pri­va­cy as a con­su­mer empowe­red with their data. Doing with it wha­te­ver they see fit. Pri­va­cy, for us, is a con­su­mer having an equal seat at the data nego­tia­ting table with busi­nes­ses (and even government).

Selbst die­se selbst ernann­ten ame­ri­ka­ni­schen Daten­schüt­zer ver­ste­hen Daten­schutz und Pri­vat­heit noch nicht ein­mal im Ansatz — sie sehen die pri­va­ten Daten als Ware und wol­len bei der Ver­mark­tung die­ser Ware ledig­lich Augen­hö­he für die Kon­su­men­ten her­stel­len. Es geht also aus­schließ­lich um Mone­ta­ri­sie­rung der Nut­zung pri­va­ter Daten — mit Daten­schutz hat dies über­haupt nichts zu tun. Wenn man dann noch berück­sich­tigt, dass Dat­a­coup den mit ihrem Kon­zept erziel­ba­ren Daten­schutz und die damit ver­bun­de­ne Pri­vat­heit auf ame­ri­ka­ni­schen Ser­vern, von der NSA und ame­ri­ka­ni­schen Behör­den ggf. lücken­los über­wacht, erbringt, wird beson­ders deut­lich, wie absurd die­se Sicht auf Pri­vat­heit und Daten­schutz ist.

Selbst die­se klei­ne Par­odie beweist ein­drucks­voll, dass Pri­vat­heit und Daten­schutz mit ame­ri­ka­ni­schen Anbie­tern nie­mals seri­ös erbracht wer­den kön­nen. Dies schließt nicht nur die ame­ri­ka­ni­sche Patri­ot-Act-Gesetz­ge­bung aus. Dies schließt das völ­lig unter­schied­li­che Ver­ständ­nis von Daten­schutz und Pri­vat­heit aus. Hier tut sich kein kul­tu­rel­ler Gra­ben auf — hier bestehen kul­tu­rel­le Abgrün­de in der unter­schied­li­chen und völ­lig unver­ein­ba­ren Wahr­neh­mung von Daten­schutz und Pri­vat­heit. Nichts­des­to­trotz — die Par­odie ist toll und gelungen!


Ande­re inter­es­san­te Beiträge:
Inter­view zu Pri­va­te Use Of Com­pa­ny Equip­ment (PUOCE) und Bring Your Own Device (BYOD)
In letz­ter Zeit errei­chen uns immer mehr Anfra­gen, ob Inhal­te aus dem Pre­tio­so Blog für Bache­lor- oder Mas­ter­ar­bei­ten ver­wandt wer­den dür­fen. Natür­lich und gern, wenn die Spiel­re­geln des Urhe­ber­rechts ein­ge­hal­ten wer­den. Und über ein Beleg­ex­em­plar freu­en wir uns auch immer. In die­sem Zusam­men­hang wu…
Bring Your Own Device (BYOD) — 50% der Mit­ar­bei­ter müs­sen 2017 ihre Hard­ware selbst mit­brin­gen — sagt Gart­ner!
Die Komö­di­an­ten bei Gart­ner haben wie­der ein­mal eine Per­le Ihrer Inkom­pe­tenz ver­öf­fent­licht. In der ‘Unter­su­chung’ Gart­ner Pre­dicts by 2017, Half of Employ­ers will Requi­re Employees to Sup­ply Their Own Device for Work Pur­po­ses haben die Mar­ke­ting-Spaß­vö­gel aus den USA nun­mehr jeden Rea­li­täts­be­zug üb…
Die zwei­te Podi­ums­dis­kus­si­on zu Bring Your Own Device (BYOD) auf der CeBIT 2013 — BYOD funk­tio­niert nicht
Auf dem Mobi­le Busi­ness Solu­ti­ons Forum auf der CeBIT 2013 wur­den zwei Podi­ums­dis­kus­sio­nen zum Hype-The­ma Bring Your Own Device durch­ge­führt, die ers­te haben wir im Bei­trag Podi­ums­dis­kus­sion zu Bring Your Own Device (BYOD) – Fluch oder Segen für die Unter­neh­mens IT? ver­öf­fent­licht, heute…
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Android — Pro­ble­me kön­nen vor­pro­gram­miert sein
Android gewinnt zuneh­mend an Bedeu­tung und des­halb beschäf­ti­gen sich auch Unter­neh­men stär­ker mit die­sem Betriebs­sys­tem. Auf den ers­ten Blick ist dies auch äußerst attrak­tiv, denn es gibt eine mitt­ler­wei­le unüber­schau­ba­re Anzahl von attrak­ti­ven Gerä­ten, die zudem häu­fig auch noch güns­ti­ger sind als …
Gart­ner ver­öf­fent­licht Mobi­le Device Manage­ment Report 2012 mit Magic Qua­drant — Eine kri­ti­sche Sicht
Am Frei­tag war es wie­der so weit. Gart­ner ver­öf­fent­lich­te sei­ne Mei­nung zum The­ma Mobi­le Device Manage­ment und das Inter­net ist vol­ler Infor­ma­tio­nen zum neu­en Magic Qua­drant für Mobi­le Device Manage­ment. Die meis­ten der Autoren dürf­ten den Gart­ner-Report nicht gele­sen haben, es wird ein­fach dumpf de…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.