Selbst­ver­such mit Android 4.0.3 auf Sam­sung Gala­xy Nexus i9250 — Android noch Licht­jah­re vom iPho­ne ent­fernt

Da wir uns aus­schließ­lich dem The­ma Mobi­li­ty wid­men, müs­sen wir stän­dig unse­re eige­ne Posi­ti­on und unse­re Ein­schät­zung des Mark­tes über­prü­fen und neu fokus­sie­ren. Hier­durch sind wir im Sep­tem­ber 2011 zu der Ent­schei­dung gelangt, bei Pre­tio­so die Black­Ber­ry-Lösung abzu­schaf­fen und auf das iPho­ne umzu­stei­gen. Doch die­se Ent­schei­dung ist nicht in Blei gegos­sen und bedarf der stän­di­gen Über­prü­fung.

Des­halb habe ich jetzt seit 4 Wochen par­al­lel zu mei­nen iOS-Gerä­ten ein Sam­sung Gala­xy Nexus i9250 mit Android 4.0 in unter­schied­li­chen Relea­ses genutzt. Mich hat­te fol­gen­der Text in einem CHIP-Test (ja, ich weiss, nie CHIP glau­ben) ange­spro­chen:

HD-Dis­play, enor­me Aus­stat­tung und das neue Android 4.0: Mit dem Gala­xy Nexus lie­fern Goog­le und Sam­sung das bis­lang stärks­te Nexus-Smart­pho­ne ab. Auch bei den Pra­xis­wer­ten stimmt nahe­zu alles. Damit sägt das Gala­xy Nexus flei­ßig am Thron des Gala­xy S2 — mit Erfolg!

Also habe ich mir ein sol­ches Gerät bestellt. Um Miss­ver­ständ­nis­sen vor­zu­beu­gen — dies ist kein Bil­lig­ge­rät. Ich habe ges­tern extra noch ein­mal die Stra­ßen­prei­se hier in Lüne­burg über­prüft, aktu­ell kos­tet das Gerät hier 369,00 € im Gegen­satz zu einem iPho­ne 3GS für 299,00 €.

Schon das Aus­pa­cken des Gerä­tes ist eine Ent­täu­schung — wer­tig kommt hier nichts rüber. 🙁 Wenn man das Gerät dann in der Hand hält ist man ein zwei­tes Mal ent­täuscht. Mein spon­ta­ner ers­ter Gedan­ke war: Chi­na-Schrott. Die Ent­täu­schung stei­gert sich dann wei­ter, wenn man den Akku ein­le­gen will. Die Akku­ab­de­ckung aus Plas­tik ist so dünn und flat­te­rig, dass man beim ers­ten Mal meh­re­re Ver­su­che braucht, die Klap­pe wie­der zu schlie­ßen. Sel­ten hat­te ich ein schlech­te­res Inbe­trieb­nah­me­er­leb­nis. 

Bei der Benut­zung des Gerä­tes merkt man sehr schnell, dass man am bes­ten kei­nen Ver­gleich mit dem iPho­ne anstellt, denn das Gebrauchs­er­leb­nis ist im Ver­gleich gera­de­zu arm. Anwen­dern von iPho­ne und iPad, die sich über zu gro­ße Wär­me­ent­wick­lung beschwe­ren, sei ein­mal die Nut­zung die­ses „Grills” emp­foh­len — sie wer­den sich danach über ihr ange­nehm küh­les Gerät freu­en. Schon 5 Minu­ten Arbeit im Post­fach mit Löschen und Ver­schie­ben von Email las­sen das Gerät im obe­ren Bereich so warm wer­den, wie es ein iPho­ne nach einer Stun­de nicht wird. Nutzt man das Gerät für Navi­ga­ti­on wird es sogar rich­tig heiss.

Da ich nicht pin­ge­lig bin, hät­te mich dies aber nicht gestört. Mich hat bei den Android-Gerä­ten der Ver­si­on 2.3 bis­her immer gestört, dass Appli­ka­tio­nen auf Android fast immer schlech­ter aus­se­hen als auf iOS-Gerä­ten. Des­halb hat­te ich gehofft, dass Android 4.0 in die­sem Bereich zu Ver­bes­se­run­gen führt. Dies ist lei­der nicht der Fall. Abge­se­hen davon, dass für Android die Aus­wahl busi­ness­na­her Appli­ka­tio­nen zur Zeit noch klar klei­ner ist als für iOS, sehen die Appli­ka­tio­nen, die für bei­de Platt­for­men ver­füg­bar sind, auf dem iPho­ne oder iPad immer deut­lich bes­ser aus. Goog­le Cur­r­ents ist hier­für das bes­te Bei­spiel. Wenn der Her­stel­ler von Android es bei sei­ner eige­nen Appli­ka­ti­on noch nicht ein­mal schafft, die wirk­lich traum­haf­te Optik auf den iOS-Gerä­ten auf dem eige­nen Betriebs­sys­tem auch zu errei­chen, muss man fest­stel­len: Ziel nicht erreicht!

Um Miss­ver­ständ­nis­sen vor­zu­beu­gen: Ich bin nicht gegen Android, weil es durch­aus sehr vie­le intel­li­gen­te und gute Funk­tio­nen ent­hält. Bei­spiels­wei­se gefällt mir die Recht­schreib­kor­rek­tur mit fast immer pas­sen­den kon­tex­tua­len Vor­schlä­gen sehr viel bes­ser als auf iOS. Wäh­rend der Text­ein­ga­be erhält man eine brei­te Aus­wahl mög­li­cher Wor­te. Toll gemacht, toll zu benut­zen und Licht­jah­re vor der Recht­schreib­kor­rek­tur von iOS. Das Hand­ling von Fotos und Bil­dern — deut­lich intui­ti­ver als bei iOS. Uns so könn­te ich noch diver­se ande­re gut gelös­te Ein­zel­fea­tures erwäh­nen.

Aber ein Smart­pho­ne oder Tablet in die­ser Leis­tungs- und Preis­klas­se defi­niert sich nicht über die Ein­zel­fea­tures. Was zählt, ist der Gesamt­ein­druck. Und der ist nicht nur auf­grund bil­li­ger und hake­li­ger Ver­ar­bei­tung schlecht. Die Funk­ti­on des Touch­screens ist schlecht, Befeh­le und Ges­ten müs­sen oft wie­der­holt wer­den, da sie beim ers­ten Mal nicht ver­stan­den wer­den. Gene­rell läuft die Firm­ware 4.0.2 oder 4.0.3 viel zu hake­lig, ein ähn­lich intui­ti­ves Benut­zungs­er­leb­nis wie ein iOS-Gerät lie­fert das i9250 in kei­ner Anwen­dungs­si­tua­ti­on.

Erschwe­rend kommt hin­zu, dass es mich mitt­ler­wei­le nervt, dass Android-Gerä­te kei­nem ein­heit­li­chen Bedien­sche­ma fol­gen. Nicht nur jeder Her­stel­ler passt die Ein­stell­mög­lich­kei­ten sei­nen Wün­schen in einer äußerst uner­go­no­mi­schen Art und Wei­se an. Auch Gerä­te des­sel­ben Her­stel­lers fol­gen oft unter­schied­li­chen Ein­stell- und Bedien­kon­zep­ten, die von intui­tiv und schnell ver­ständ­lich oft sehr weit ent­fernt sind. Die Viel­falt von Android ist für mich nicht Chan­ce son­dern Pla­ge — ich habe kei­ne Lust stän­dig neue Ein­stell­me­nüs und Bedien­sche­men zu erler­nen. Des­halb soll­te Android sehr zeit­nah ein ein­heit­li­ches Bedien­kon­zept ent­wi­ckeln — dies wird mass­geb­li­chen Ein­fluss auf einen (schnel­len) Erfolg der Platt­form bei Busi­ness-Anwen­dern haben.

Um Miss­ver­ständ­nis­sen vor­zu­beu­gen: ich bewer­te das Gerät nur aus der Sicht eines Busi­ness-Anwen­ders. Und bei die­ser Sicht muss ich fest­stel­len, dass das Gerät zwar deut­lich bes­ser ist als die Mehr­heit der Android-Gerä­te, hin­sicht­lich Appli­ka­ti­ons­viel­falt und Bedie­nung aber nicht ansatz­wei­se an iOS-Gerä­te her­an­kommt — auch nicht an die Alten! Inso­fern ist aktu­ell ein iPho­ne 3GS für 299,00 € die deut­lich bes­se­re Wahl als ein i9250 für 369,00 €.

Und inso­fern brau­chen wir der­zeit unse­re Ent­schei­dung bei Pre­tio­so für iOS nicht zu über­den­ken.


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
datomo Mobi­le Device Manage­ment — Welt­weit als ers­te MDM Lösung und Ser­vice kom­plett TÜV zer­ti­fi­ziert
Das TÜV-Sie­gel garan­tiert Daten­schutz und Daten­si­cher­heit bei datomo Mobi­le Device Manage­ment in allen Berei­chen: Her­stel­ler – Soft­ware – Mana­ged Ser­vice datomo Mobi­le Device Manage­ment ist als welt­weit ers­te MDM-Lösung kom­plett durch­gän­gig TÜV-zer­ti­fi­ziert hin­sicht­lich Daten­si­cher­heit sowie den re…
MDM-Essen­ti­als — Wech­sel von Mobi­le Device Manage­ment von Hos­ted nach Inhouse
Die Ein­füh­rung von Mobi­le Device Manage­ment (MDM) erfor­dert regel­mä­ßig eine grund­le­gen­de Ent­schei­dung, denn es gibt zwei Wege MDM zu nut­zen. Zum einen kann man MDM als gehos­te­te Lösung nut­zen, zum ande­ren kann man MDM in der eige­nen Infra­struk­tur betrei­ben. Es gibt kei­ne fes­te Regel, wel­che Lösung w…
Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10 — Das ist nichts Neu­es!
Seit heu­te früh blub­bert durch das Netz der Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10 als die gro­ße Neu­ig­keit. Um es auf den Punkt zu brin­gen: Nichts ist neu und nichts ver­dient die Bezeich­nung Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10, denn der Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10 ist nach wie vor nichts ande­res als ein…
datomo Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 3.12.5 — Ver­bes­se­run­gen für Android-Gerä­te
Bevor wir das neue Major-Release 3.13 von datomo Mobi­le Device Manage­ment ver­öf­fent­li­chen, haben wir noch schnell die Ver­si­on 3.12.5 ver­öf­fent­licht, die von eini­gen Anwen­dern drin­gend erwar­te­te Fea­tures beinhal­tet. Für alle Anwen­der, die auf das neue User-Inter­face war­ten, wird die Ver­si­on 3.13 beso…
datomo Mobi­le Device Manage­ment— App­Che­cker vom TÜV TRUST IT welt­weit erst­ma­lig in ein MDM-Sys­tem inte­griert
datomo Mobi­le Device Manage­ment bie­tet TÜV-garan­tier­te Sicher­heit und Daten­schutz mobi­ler Appli­ka­tio­nen und ein­zig­ar­ti­ges, siche­res App Manage­ment auf mobi­len End­ge­rä­ten mit datomo MDM Seit unse­rer ers­ten Mel­dung über die Inte­gra­ti­on des App­Che­ckers in datomo Mobi­le Device Manage­ment haben wir viel…

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar»
  1. […] an ein Smart­pho­ne. Und ver­mut­lich ist es bei der Benut­zung genau­so ein Grill an der Wan­ge wie das Sam­sung Gala­xy Nexus i9250. Kurz­um: die vom Ehr­geiz zer­fres­se­ne Fir­ma aus Korea hat es mal wie­der nicht geschafft an Apple […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.