Mobi­li­ty und Sicher­heit bei Pre­tio­so – Hier berich­tet eine Betrof­fe­ne

Wenn Sie unse­ren Blog ver­fol­gen, dann ist Ihnen sicher nicht ent­gan­gen, dass bei Pre­tio­so das The­ma Sicher­heit mobi­ler End­ge­rä­te und Schutz von Unter­neh­mens­da­ten auf eben­sol­chen Devices ganz oben steht – und das ist auch gut so. Denn schließ­lich ist datomo Mobi­le Device Manage­ment das aktu­ells­te „Zug­pferd“ der datomo Fami­lie, das für siche­re Ver­wal­tung mobi­ler End­ge­rä­te nach deut­schem Daten­schutz steht.

Ich fin­de aller­dings es ist an der Zeit, hier ein­mal ein paar Wor­te aus einem ande­ren Blick­win­kel zu ver­lie­ren, näm­lich aus dem eines „betrof­fe­nen“ Mobi­li­ty Users in die­ser Fir­ma.

Mei­ne Funk­ti­on in die­ser Fir­ma ist hier pri­mär im Mar­ke­ting ange­sie­delt, also ist mei­ne Tätig­keit hier nicht ganz so tech­nik­las­tig wie etwa in dem tech­ni­schen Pro­dukt­ma­nage­ment. Den­noch beschäf­ti­ge ich mich natür­lich auch inten­siv mit unse­ren Pro­duk­ten, set­ze den tech­ni­schen Input werb­lich um in Form von Web­sei­ten, Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen oder White­pa­per. Ich weiss also um die The­ma­tik und die Not­wen­dig­keit, das The­ma Sicher­heit mobi­ler End­ge­rä­te immer vor­ran­gig zu behan­deln.

Und trotz­dem kom­me ich als nicht all­zu tech­ni­kaf­fi­ner User (außer­dem bin ich ja auch noch eine Frau!) — an einen Punkt an dem man sich fragt – muss das denn schon wie­der sein?

Ein kla­res Ja! Das betrifft bei uns zum einen die Fra­ge der mobi­len End­ge­rä­te, die hier regel­mä­ßig und nach aktu­ells­ten Sicher­heits­er­kennt­nis­sen ange­passt bzw. aus­ge­wech­selt wer­den. Das betrifft dar­über hin­aus natür­lich auch die unzäh­li­gen mobi­len Appli­ka­tio­nen, die im Lau­fe der Zeit hier Ein- und Aus­zug hal­ten durf­ten. Und Sie kön­nen sich gar nicht vor­stel­len, wie schnell hier mobi­le Appli­ka­tio­nen wie­der ver­schwin­den sobald fest­ge­stellt wird, dass Sie ein Sicher­heits­ri­si­ko ber­gen.

Das ist alles wahn­sin­nig inno­va­tiv und vor allem sicher, vor allem wenn man beruf­lich gezwun­gen ist, jeden mobi­len Trend aus­zu­pro­bie­ren, umzu­set­zen oder wie­der zu ver­wer­fen. Bit­te ver­ste­hen Sie mich nicht falsch, das ist unse­re Bran­che, damit ver­die­nen wir unser Geld — aber manch­mal kann das als „nor­ma­ler User“ auch anstren­gend sein.

Ange­fan­gen hat alles bei uns mit Black­Ber­ry Gerä­ten. Ich besaß schon vor vie­len Jah­ren mei­nen ers­ten Black­ber­ry und fand den rich­tig toll. Irgend­wie gefiel mir der Black­Ber­ry eigent­lich immer sehr gut, vor allem die Tas­ta­tur fand ich sehr bedie­ner­freund­lich. Mein schöns­ter Black­Ber­ry war ein Bold 8320 in knall­rot. Lei­der ver­sag­te hier irgend­wann die Tas­ta­tur und das Gerät fand sei­nen Nach­fol­ger.

Damit begann dann bei uns der Ein­zug der iOS-Gerä­te ins Unter­neh­men. Ich bekam mein ers­tes iPho­ne, ein iPho­ne 3G. Natür­lich gefiel mir das Gerät auf Anhieb, vor allem die Optik und das Design – ein­fach bestechend. Doch das Umge­wöh­nen auf den Touch­screen (bei Black­ber­ry hat­te ich die­se Gerä­te­ge­nera­ti­on damals über­sprun­gen) war schon eine Her­aus­for­de­rung. Es dau­er­te sei­ne Zeit, bis ich mich an die neue Ober­flä­che gewöhnt hat­te, inzwi­schen kann ich mir natür­lich gar nicht mehr vor­stel­len, einen Black­Ber­ry über­haupt noch anzu­se­hen!

Auf­grund gra­vie­ren­der sicher­heits­tech­ni­scher Beden­ken der iOS Platt­form (sehr detail­liert hier im Blog nach­zu­le­sen) muss­ten wir uns rela­tiv kurz­fris­tig und zu mei­nem gro­ßen Bedau­ern von allen IOS Gerä­ten ver­ab­schie­den. Kein iPho­ne, iPad usw. mehr im beruf­li­chen Ein­satz – es wur­de von heu­te auf mor­gen erklärt, dass wir ab sofort nur noch Andro­id-Gerä­te nut­zen wer­den. Natür­lich konn­te ich die­se Ent­schei­dung nach­voll­zie­hen und die­sen Stand­punkt ver­ste­hen – aber als Frau und „ein­fa­cher User“ die­ser Gerä­te fiel mir der Abschied von die­ser Tech­nik, der Usa­bi­li­ty und dem Design der Gerä­te nicht leicht.

Da ich u.a. in das Pro­dukt­tes­ting für datomo Mobi­le Forms invol­viert bin, kann­te ich eini­ge Andro­id Gerä­te schon – zumin­dest war mir das Hand­ling auf dem einen oder ande­ren Test­ge­rät schon ver­traut. Ich bekam also mein ers­tes Andro­id Gerät, ein Sam­sung Gala­xy S3 Mini – das der­zeit sichers­te und am zuver­läs­sigs­ten von datomo MDM zu ver­wal­ten­de Andro­id Gerät.

Es liegt gut in der Hand, ist leich­ter und wie ich fin­de zier­li­cher als ein iPho­ne. Aller­dings kom­me ich mit dem Touch­screen gar nicht zurecht. Stän­dig ver­tip­pe ich mich auf der klei­nen Tas­ta­tur (das mag an mei­nen Fin­gern lie­gen – aller­dings unter­stel­le ich ein­fach ein­mal, dass ich mit die­sem Pro­blem nicht allei­ne bin), was mir beim iPho­ne wesent­lich sel­te­ner pas­sier­te. Außer­dem reagiert die­ses Gerät eigen­stän­dig, schon bei der kleins­ten Berüh­rung ploppt irgend­ein Fens­ter auf das ich gar nicht öff­nen woll­te.

Mein mobi­les Gerät und ich sind der­zeit noch kei­ne Freun­de, ich gehe aber davon aus, dass wir uns in Kür­ze anein­an­der gewöhnt haben wer­den. Nur frag­lich ist dann, wie­viel Zeit mir mit mei­nem S3 dann bleibt, denn ich darf mit hoher Wahr­schein­lich­keit unter­stel­len, dass sich bei uns die Lebens­zy­klen mobi­ler End­ge­rä­te immer wei­ter ver­kür­zen wer­den. Vor allem vor dem Hin­ter­grund stän­dig neu­er Erkennt­nis­se aus dem Bereich NSA, Daten­schutz, Prism und Co.

Wie gut nur, dass es geeig­ne­te Lösun­gen gibt wie datomo Mobi­le Device Manage­ment, das die gesam­ten mobi­len End­ge­rä­te platt­form­über­grei­fend sicher ver­wal­tet. Und teil­wei­se kön­nen Sie damit sogar pro­blem­los sämt­li­che Daten auf dem mobi­len Gerät von einer Platt­form auf die ande­re über­tra­gen.

Soll­te bei Ihnen also viel­leicht auch aus sicher­heits­re­le­van­ten Aspek­ten ein Wech­sel der mobi­len Platt­for­men zur­zeit dis­ku­tiert wer­den, vom MDM her gese­hen steht so einem Wech­sel also nichts mehr im Wege. Sie müs­sen wahr­schein­lich nur gut auf Ihre Mitarbeiter(innen!) ein­re­den. 🙂


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
BYOD — Größ­te Arti­kel­samm­lung über Bring Your Own Device mit 70 Bei­trä­gen aktua­li­siert — jetzt ein­fach anfor­dern!
Ein The­men­schwer­punkt in unse­rem Blog liegt u.a. in der Auf­klä­rung rund um das The­ma Bring Your Own Device (BYOD). Mit unse­rem White­pa­per zum The­ma BYOD haben wir die Pro­ble­ma­tik von BYOD in Unter­neh­men auf 22 Sei­ten bereits aus­führ­lich dis­ku­tiert und sys­te­ma­tisch auf­ge­ar­bei­tet. Natür­lich ver­wei­sen …
datomo Mobi­le Device Manage­ment 3.14.0 — Gro­ßes Major Release mit neu­em Dash­board
datomo Mobi­le Device Manage­ment 3.14.0 wird heu­te ver­öf­fent­licht — eines der größ­ten Major Releases von datomo MDM seit Bestehen der Lösung. Unse­ren Lesern sei in Erin­ne­rung geru­fen: Am 27.01.2014 haben wir erst das letz­te Major Release von datomo MDM ver­öf­fent­licht, vor noch nicht ein­mal 8 Wochen! …
datomo Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 3.12 — Neu­es Major Release bringt die eige­ne CA ins Sys­tem
Anwen­der von datomo Mobi­le Device Manage­ment wis­sen seit lan­gem: datomo MDM läuft nicht dem Markt hin­ter­her — datomo MDM defi­niert stän­dig neue Stan­dards. Der NSA-Skan­dal hat zwei­er­lei deut­lich gemacht. Ers­tens kann nun­mehr wirk­lich jeder wis­sen, dass ame­ri­ka­ni­sche Hard- und Soft­ware, die Ver­schlüss…
Gerä­te­ein­bin­dung in datomo MDM per SMS oder E‑Mail
In unse­rer Serie über prak­ti­sche Anwen­der­tipps zu datomo Mobi­le Device Manage­ment beschäf­ti­gen wir uns heu­te noch ein­mal detail­lier­ter mit den Mög­lich­kei­ten der Gerä­te­ein­bin­dung in die Lösung. Im letz­ten Arti­kel „Mög­lich­kei­ten der Gerä­te­ein­bin­dung in datomo MDM“ sind wir bereits auf die tech­ni­schen…
Bring Your Own Device (BYOD) am 11.03.2013 auf dem Mobi­le Mon­day Düs­sel­dorf
Am 11.03.2013 wid­met sich der Mobi­le Mon­day Düs­sel­dorf dem The­ma Bring Your Own Device und — damit ver­bun­den — Mobi­le Device Manage­ment (MDM). Auf der Ver­an­stal­tung BYOD: Are you still shado­wing your IT or do you alrea­dy Bring Your Own Device wer­den sich mit mir vier ande­re Refe­ren­ten dem The­ma Brin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.