Mobi­le Device Manage­ment (MDM) — Best Prac­ti­ces für die Ein­füh­rung — Video

Zuerst: Vie­len Dank für die vie­len posi­ti­ven Reak­tio­nen auf das ers­te Video aus die­ser Serie. Heu­te ver­öf­fent­li­chen wir das zwei­te Video, das sich dem The­ma Best Prac­ti­ces für die Ein­füh­rung wid­met. Auch die­ses Video ist eine Auf­zeich­nung von der CeBIT 2016.

Wir erle­ben es regel­mä­ßig bei Anwen­dern, die erst im zwei­ten Anlauf zu uns fin­den — die Ein­füh­rung von MDM-Sys­te­men erfolg­te häu­fig nicht so, wie es sich die Anwen­der /​Betrei­ber des Sys­tems gewünscht hät­ten. Doch war­um ist das so?

Der Ansatz Mobi­le Device Manage­ment zu beschaf­fen wie alle bis­he­ri­ge IT führt häu­fig zum Miss­erfolg, das The­ma wird viel­fach in sei­ner Kom­ple­xi­tät unter­schätzt oder falsch ein­ge­schätzt, was in vie­len Fäl­len dazu führt, dass Azu­bis oder Prak­ti­kan­ten mit dem The­ma betraut wer­den. Dies kann funk­tio­nie­ren, sehr oft funk­tio­niert es aber nicht. In der Luft- und See­fahrt ist es üblich, dass der Kapi­tän über­nimmt, wenn die Situa­ti­on schwie­rig ist. In der IT ist dies an vie­len Orten weni­ger popu­lär und das Schlüs­sel- und Zukunfts­the­ma „Mobi­li­ty” wird oft auf die schwächs­ten Schul­tern dele­giert. Dies führt dann immer wie­der auch zu geschei­ter­ten Projekten.

Doch dies muss nicht so sein, wenn man ein­fa­che Best Prac­ti­ces bei der Ein­füh­rung beher­zigt. Den Kern die­ser Best Prac­ti­ces erläu­te­re ich in die­sem Vor­trag. Sehen Sie selbst und machen Sie sich Ihr Leben leich­ter, wenn das The­ma vor Ihnen steht. Gern beglei­ten wir Sie auch bei Ihrem Pro­jekt, wenn Sie eine pro­fes­sio­nel­le und stress­freie Ein­füh­rung wün­schen. Aber jetzt sehen Sie erst ein­mal, auf was Sie alles ach­ten sollten.


Ande­re inter­es­san­te Beiträge:
Bring Your Own Device (BYOD) — Kein The­ma wird zur Zeit mit mehr Halb­wis­sen bespro­chen
Zur Zeit schla­gen Sie kaum eine IT-Zei­tung auf, in der nicht — meis­tens ober­fläch­lich und mit gerin­ger Fach­kom­pe­tenz — das The­ma Bring Your Own Device bespro­chen wird. Es ist anschei­nend nur noch eine Fra­ge der Zeit, wann ‘Schö­ner Woh­nen’ auf das The­ma auf­springt — schließ­lich braucht man ja auch ei…
MDM-Essen­ti­als — Mobi­le Device Manage­ment: Ist alles aus einer Hand der rich­ti­ge Weg?
Regel­mä­ßi­ge Leser(innen) wis­sen, dass vie­le Bei­trä­ge hier im Pre­tio­so Blog aus mei­nem All­tag ent­ste­hen und die­ser Bei­trag ist wie­der ein sol­cher. Heu­te war ich bei einem der gro­ßen deut­schen Mit­tel­ständ­ler mit hohem Mil­li­ar­den­um­satz und habe dort ein initia­les Mobi­li­ty-Con­sul­ting durch­ge­führt. Neben…
MDM Essen­ti­als — Mög­li­che Pro­xy-Kon­fi­gu­ra­tio­nen beim Mobi­len Device Manage­ment
Eine der beson­ders häu­fig gestell­ten Fra­gen vor der Ent­schei­dung für ein Mobi­le Device Manage­ment-Sys­tem gilt den mög­li­chen Pro­xy-Sze­na­ri­en, da sich hier­aus einer­seits das Sicher­heits-Kon­zept der Lösung ver­ste­hen läßt, zum ande­ren aber auch schnell beur­tei­len läßt, ob die Lösung zur vor­han­de­nen Infr…
datomo Mobi­le Device Manage­ment — Welt­weit als ers­te MDM Lösung und Ser­vice kom­plett TÜV zer­ti­fi­ziert
Das TÜV-Sie­gel garan­tiert Daten­schutz und Daten­si­cher­heit bei datomo Mobi­le Device Manage­ment in allen Berei­chen: Her­stel­ler – Soft­ware – Mana­ged Ser­vice datomo Mobi­le Device Manage­ment ist als welt­weit ers­te MDM-Lösung kom­plett durch­gän­gig TÜV-zer­ti­fi­ziert hin­sicht­lich Daten­si­cher­heit sowie den re…
datomo Mobi­le Device Manage­ment – MDM-Allein­stel­lungs­merk­mal: Unli­mi­tiert vie­le Enter­pri­se Apps­to­res anbie­ten
Mit datomo Mobi­le Device Manage­ment kann ein fir­men­ei­ge­ner Apps­to­re zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Sämt­li­che in datomo MDM ange­leg­te Anwen­dun­gen kön­nen für die­sen Apps­to­re vom Unter­neh­men frei­ge­schal­tet wer­den. Die ent­spre­chen­den Apps wer­den vor­her defi­niert und fest­ge­legt, es bie­tet sich immer au…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.