Mobi­le Device Manage­ment (MDM) — Best Prac­ti­ces für die Aus­wahl eines Sys­tems — Video

Heu­te ver­öf­fent­li­chen wir das nächs­te Video — dies­mal zum zwei­ten Vor­trag mit dem Schwer­punkt Best Prac­ti­ces, den Klaus Düll auf der CeBIT 2016 — neben der Ein­füh­rung eines MDM-Sys­tems hier nun über die Aus­wahl eines geeig­ne­ten MDM-Sys­tems — gehal­ten hat. Mobi­le Device Manage­ment (MDM) ist für vie­le Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen ein kom­plett neu­es Arbeits­ge­biet und stellt vie­le Unter­neh­mens­len­ker und IT-Ver­ant­wort­li­che vor eine gro­ße Her­aus­for­de­rung. Denn die Gefahr einer fal­schen Aus­wahl ist bei der Anwen­dung übli­cher Aus­wahl­ver­fah­ren hoch. Die Zahl der Anbie­ter ist hoch, der Markt ist unüber­sicht­lich und pro­ble­mer­schwe­rend kommt hin­zu, dass es der­zeit noch kei­ne ein­heit­li­che Ter­mi­no­lo­gie im MDM-Markt gibt.

Aus­ser­dem soll­te man wis­sen, dass das Mar­ke­ting mit sei­nen Wer­be­ver­spre­chen im MDM-Markt oft­mals noch wei­ter von der Rea­li­tät ent­fernt ist als in der IT nor­ma­ler­wei­se üblich ist. Inso­fern bedarf es eines Aus­wahl­pro­zes­ses, der die­sen Beson­der­hei­ten Rech­nung trägt, um am Ende ein Sys­tem zu beschaf­fen, das man nicht nach weni­gen Mona­ten schon wie­der abschal­tet. Ori­en­tie­rung zu die­sem The­ma erhal­ten Sie hier von einem der füh­ren­den deut­schen MDM-Exper­ten, der schon unzäh­li­ge Aus­wahl­pro­zes­se in Unter­neh­men jeder Grö­ße beglei­tet hat.

Die Basis eines erfolg­rei­chen MDM-Aus­wahl­pro­zes­ses bil­det immer die eige­ne Mobi­li­ty Stra­te­gie — und wenn Sie noch kei­ne haben dann wird es Zeit, eine ent­spre­chen­de Stra­te­gie für Ihr Unter­neh­men zu ent­wi­ckeln. Dazu sind im Wesent­li­chen fol­gen­de Aspek­te und Grund­la­gen zu berück­sich­ti­gen: Zunächst geh­te es dar­um, eine Mobi­li­ty Richt­li­nie zu ent­wer­fen, das Rech­te­kon­zept und deren inhalt­li­che Aus­ge­stal­tung zu defi­nie­ren und sich mit dem The­ma Sicher­heit und Daten­schutz aus­ein­an­der­zu­set­zen. In die­sem Zusam­men­hang soll­te auch die Fra­ge geklärt wer­den, ob Sie in Ihrem Unter­neh­men gene­rell die Pri­vat­nut­zung der Gerä­te zulas­sen wol­len oder nicht. Schließ­lich soll­te die Defi­ni­ti­on des Regel­werks mit der Erstel­lung der Poli­ci­es und des Rech­te­kon­zep­tes erfol­gen, muss sich Gedan­ken über die mobi­le Infra­struk­tur gemacht wer­den und nicht zuletzt müs­sen die Anfor­de­run­gen, die ein MDM-Sys­tem in Ihrem Unter­neh­men erfül­len soll­te — fest­ge­legt wer­den.

Erst dann begin­nen Sie mit dem eigent­li­chen Aus­wahl­pro­zess. Doch sehen Sie selbst, was es hier­bei zu beach­ten gilt. Unser MDM Exper­te Klaus Düll gibt Ihnen in die­sem Vor­trag kon­kre­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen mit auf den Weg die Ihnen hel­fen sol­len, den MDM-Markt anhand geeig­ne­ter Kri­te­ri­en zu sich­ten, zu son­die­ren und zu beur­tei­len.


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und siche­rer Zugriff auf Doku­men­te mit iCloud? Und was ist bei BYOD-Kon­zep­ten?
Heu­te hat­te ich eine lan­ge Dis­kus­si­on mit einem Con­sul­tant eines gro­ßen IT-Con­sul­ters. Ich glau­be, dass das Gespräch von all­ge­mei­nem Inter­es­se ist. Aus­gangs­punkt war, dass er auf­grund mei­nes Arti­kels über Online-Spei­cher-Diens­te mir erklä­ren woll­te, dass es für Fir­men wich­tig sei, App­les iCloud in d…
datomo Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 3.8.6 /​3.8.7 — Ver­bes­ser­te Gerä­te­über­wa­chung und Gerä­te­viel­falt
In der letz­ten Woche haben wir zwei neue Minor Relea­ses von datomo Mobi­le Device Manage­ment ver­öf­fent­licht — am Mon­tag die Ver­si­on 3.8.6 und am Frei­tag die Ver­si­on 3.8.7. Die­se Ver­sio­nen dien­ten zum einen dem Bug­fi­xing und der Vor­be­rei­tung auf die bald erschei­nen­de Ver­si­on 3.9. Hier­zu zählt eine Ver…
MDM Essen­ti­als — Gerä­te­aus­wahl und deren Bedeu­tung für die Kos­ten
Kos­ten spie­len in jedem Unter­neh­men eine wich­ti­ge Rol­le und inso­fern gera­ten die Kos­ten der Mobi­li­ty zuneh­mend in den Blick der Ver­ant­wort­li­chen. Bevor wir auf die Kos­ten ein­ge­hen kön­nen, müs­sen wir zunächst die bestim­men­den Fak­to­ren betrach­ten. Bis vor kur­zem war auf die­sem Feld die Welt noch ‘in …
MDM-Essen­ti­als — Pri­va­te Use Of Com­pa­ny Equip­ment (PUOCE): Was ist das und wie geht das?
Pri­va­te Use Of Com­pa­ny Equip­ment (PUOCE) oder auf deutsch pri­va­te Nut­zung von Fir­men­ge­rä­ten ist nichts im Kern Neu­es. Jede Nut­zungs­re­ge­lung für die pri­va­te Nut­zung eines Dienst­wa­gens ist im Kern nichts ande­res, nur das hier­für in Deutsch­land ande­re steu­er­recht­li­che Rah­men­be­din­gun­gen gel­ten als für I…
MDM Essen­ti­als — Wie funk­tio­niert PUOCE (Pri­va­te Use of Com­pa­ny Equip­ment) mit iPho­ne und iPad
Seit ich hier im Blog im Bei­trag MDM-Essen­ti­als – Pri­va­te Use Of Com­pa­ny Equip­ment (PUOCE): Was ist das und wie geht das? das PUO­CE-Kon­zept vor­ge­stellt habe, rei­ßen die Nach­fra­gen nicht ab. Ich ent­schul­di­ge mich bei all denen, denen ich gesagt habe, in den nächs­ten Tagen schrei­be ich wei­ter zu PUOCE…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.