Mobi­le Device Manage­ment FAQ — Benut­zer und Grup­pen in datomo MDM anle­gen

Wir wer­den immer wie­der gefragt, ob wir ein gutes MDM-​Wi­ki oder ein Lexi­kon zu MDM ken­nen und müs­sen das ver­nei­nen. So ent­stand die Idee zu die­sem MDM FAQ. Machen Sie uns ger­ne Vor­schlä­ge wor­über wir schrei­ben sol­len – wir wer­den es tun.

datomo Mobi­le Device Manage­ment ver­fügt über ein viel­schich­ti­ges Benut­zer­kon­zept, mit dem der Gerä­te­ad­mi­nis­tra­tor sehr ein­fach im MDM Benut­zer anle­gen kann, ihnen ver­schie­de­ne Rol­len und Rech­te zuord­nen kann und die­se dann zu Grup­pen zusam­men­fas­sen kann. Das erleich­tert die Gerä­te­ver­wal­tung kom­ple­xer Struk­tu­ren in einem Unter­neh­men erheb­lich.

Um einen neu­en Benut­zer anzu­le­gen wer­den alle erfor­der­li­chen per­sön­li­chen Daten des neu­en Benut­zers ein­ge­ben, wobei dabei auch ein indi­vi­du­el­ler Log­in für jeden Benut­zer fest­ge­legt wird.

In die­ser Ober­flä­che kön­nen 7 Funk­ti­ons­be­rei­che für den ein­zel­nen User defi­niert wer­den: Benut­zer­de­tails, Grup­pen, Rol­len, WLAN Daten, APN Kon­fi­gu­ra­ti­on, Anwen­dung und Zer­ti­fi­kat.

Zunächst wer­den alle per­sön­li­chen Kon­takt­da­ten des Benut­zers ange­ge­ben. Das Feld E‑Mail Adres­se wird benö­tigt, um zum Bei­spiel Gerä­te via E‑Mail ein­zu­bin­den oder Alar­me wei­ter­zu­lei­ten.

Einem Benut­zer kann dann bereist bestehen­den Grup­pen zuge­ord­net wer­den. Eben­so kann dem neu­en Benut­zer eine oder auch meh­re­re vor­her defi­nier­te Rol­le zuge­ord­net wer­den.

Danach wird das WLAN (Benut­zer­na­me EAP, Pass­wort für EAP, Bereich für EAP) ein­ge­rich­tet und die APN Kon­fi­gu­ra­ti­on für einen neu­en Benut­zer erstellt, dazu wird der APN Benut­zer­na­me und das APN Pass­wort ein­ge­ge­ben.

Im Feld Anwen­dun­gen wer­den die Ein­stel­lun­gen und Kon­ten des Benut­zers für fol­gen­de Appli­ka­tio­nen ange­ge­ben: Instant Mes­sen­ger, Lotus Notes, Micro­soft Exchan­ge, Shore­Tel Roa­mA­ny­whe­re und den VPN-Zugang.

Zuletzt muss noch das Zer­ti­fi­kat zuge­ord­net wer­den, hier­zu wer­den die Lauf­zeit und die Quel­le der Zer­ti­fi­ka­te ange­ge­ben.

Die Benut­zer kön­nen dann in Grup­pen zusam­men­ge­fasst wer­den, die mit den­sel­ben Rech­ten und Ein­stel­lun­gen ver­se­hen wer­den kön­nen. Um eine neue Grup­pe in datomo MDM hin­zu­zu­fü­gen, wird ein Grup­pen­na­me und eine dazu­ge­hö­ri­ge Beschrei­bung der Grup­pe sowie der SLA Sta­tus erstellt (VIP, Gold, Sil­ber, Bron­ze).

Abschlie­ßend wer­den einer neu­en Grup­pe bereits ange­leg­te Benut­zer und Rol­len zuge­ord­net.


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
datomo Device Manage­ment — erneut ver­bes­sert
Kom­pli­ment an die Ent­wick­ler! Am 16.12.2011 hat­ten wir erst das letz­te Update von datomo Device Manage­ment ver­öf­fent­licht und ges­tern war es schon wie­der so weit — wir konn­ten das neue Release 3.5.5 — frü­her als geplant — ver­öf­fent­li­chen. Tol­le Arbeit, Jungs und Mädels! Das ges­tern ver­öf­fent­lich­te …
Vor­trag Best Prac­tice: How-To für die Ein­füh­rung von MDM
Dies ist nun der zwei­te Vor­trag, den ich auf dem Mobi­le Busi­ness Solu­ti­ons Forum wäh­rend der CeBIT 2013 gehal­ten habe. Wir hat­ten die Vor­trä­ge unmit­tel­bar nach der CeBIT 2013 im Bei­trag Unse­re Vor­träge zu Mobi­lity Stra­te­gie, Mobi­le Device Manage­ment und BYOD auf der CeBIT 2013 zum Do…
MDM-Essen­ti­als — Was ist App-Repu­ta­ti­on-Manage­ment bei Mobi­le Device Manage­ment (MDM)?
Apps beherr­schen die mobi­le Nut­zung von Smart­pho­nes und Tabletts, sie machen teil­wei­se erst den Reiz und den Mehr­wert die­ser Gerä­te aus. Aber so hilf­reich und nütz­lich Apps zum einen sein kön­nen so gefähr­lich und ris­kant sind sie auf der ande­ren Sei­te für Unter­neh­men. Alle Ver­ant­wort­li­chen für die M…
IBM stellt fest: Bring Your Own Device (BYOD) spart kei­ne Kos­ten und erhöht den Auf­wand
Abseits des gan­zen Pul­ver­rau­ches der Befür­wor­ter von Bring Your Own Device-Kon­zep­ten hilft immer wie­der ein­mal ein Blick auf die Rea­li­tät. IBM hat im Jahr 2010 die Nut­zung pri­va­ter End­ge­rä­te zum Zugriff auf die Unter­neh­mensin­fra­struk­tur frei­ge­ge­ben und hat mitt­ler­wei­le genü­gend Erfah­run­gen gesam­melt…
MDM Essen­ti­als — Mög­li­che Pro­xy-Kon­fi­gu­ra­tio­nen beim Mobi­len Device Manage­ment
Eine der beson­ders häu­fig gestell­ten Fra­gen vor der Ent­schei­dung für ein Mobi­le Device Manage­ment-Sys­tem gilt den mög­li­chen Pro­xy-Sze­na­ri­en, da sich hier­aus einer­seits das Sicher­heits-Kon­zept der Lösung ver­ste­hen läßt, zum ande­ren aber auch schnell beur­tei­len läßt, ob die Lösung zur vor­han­de­nen Infr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.