Micro­soft HealthV­ault — Top­ser­vice von Micro­soft für die NSA!

Klas­se Micro­soft! Noch ein Pro­dukt von den bes­ten Freun­den der NSA (Micro­soft ist ers­ter Teil­neh­mer bei PRISM!), das die Welt nicht braucht! Für die Leser, die nicht wis­sen, was HealthV­ault bedeu­tet kurz die Über­set­zung — HealthV­ault heisst Gesund­heits­tre­sor.Da bie­tet die gene­rö­se Fir­ma Micro­soft welt­weit jedem Men­schen kos­ten­los an, alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Gesund­heits­da­ten in der Micro­soft Cloud zu spei­chern. Ja, wirk­lich! Man ist schon sehr erstaunt über die Chuz­pe, die hin­ter einem sol­chen Ange­bot steckt — dumm­dreist ist hier­für ein viel zu freund­li­cher Begriff.

Das Lesen des Ange­bo­tes ver­setzt mich dann in hel­le Wut. Ich lese:

Erstel­len Sie eine voll­stän­di­ge­re Über­sicht über Ihre Gesund­heit, in der Sie im Zen­trum stehen.

Rufen Sie Labor­er­geb­nis­se, Rezept­ge­schich­te und medi­zi­ni­sche Daten­sät­ze von einer wach­sen­den Lis­te von Labo­ren, Apo­the­ken, Kran­ken­häu­sern und Kli­ni­ken ab, die auf Anfor­de­rung Infor­ma­tio­nen an Ihren HealthV­ault-Daten­satz senden. …

Erfas­sen Sie Ihre Wer­te, um die Über­wa­chung chro­ni­scher Erkran­kun­gen zu unter­stüt­zen, indem Sie ver­bun­de­ne Gerä­te ver­wen­den, mit denen Sie Daten auf ein­fa­che Wei­se zu HealthV­ault hoch­la­den können. …

Spa­ren Sie, und geben Sie Ihre medi­zi­ni­schen Bil­der frei, um die­se Ihren Gesund­heits­pfle­ge­dienst­leis­tern schnell und ein­fach zei­gen und für spä­te­re Refe­renz­zwe­cke ver­wen­den zu können. …

Geben Sie auf ein­fa­che Wei­se Infor­ma­tio­nen für Per­so­nen frei, denen Sie ver­trau­en, sodass die­se Sie unter­stüt­zen oder die Ver­wal­tung der Gesund­heit mit Ihnen koor­di­nie­ren können.

Da erdreis­tet sich eine der frag­wür­digs­ten Fir­men der gesam­ten IT-Indus­trie anzu­stre­ben auf ihren Ser­vern ein umfas­sen­des Bild des Gesund­heits­zu­stan­des der Mensch­heit abzu­bil­den! Geht’s noch? Und mir wird regel­recht schlecht, wenn ich lese, dass dies von einer „wach­sen­den Lis­te von Labo­ren, Apo­the­ken, Kran­ken­häu­sern und Kli­ni­ken” unter­stützt wer­de. Nein, dass will ich nicht glau­ben, dass auch das deut­sche Gesund­heits­we­sen die­se Hilfs­trup­pen der NSA in gera­de­zu orwell­schem Aus­mass unterstützt.

Denn Micro­soft HealthV­ault toppt alles Ver­werf­li­che von Face­book bis Goog­le — das pri­va­tes­te des Men­schen — sein Gesund­heits­zu­stand — soll ihm nun auch noch von der schlimms­ten Hilfs­trup­pe der NSA — Micro­soft — gestoh­len werden.

Denn den in der Micro­soft Cloud null­kom­ma­null vor­han­de­nen Daten­schutz ver­ne­beln die Ame­ri­ka­ner gewohnt elegant:

Sie ent­schei­den, wer Ihre Daten anzei­gen, ver­wen­den, ergän­zen und frei­ge­ben kann und wel­che Gesund­heits-Apps auf Ihr Kon­to zugrei­fen können.

HealthV­ault stellt Ihre pri­va­ten Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen ohne Ihre Geneh­mi­gung kei­nen ande­ren Apps oder Ser­vices bereit.

Klar Micro­soft, ihr seid toll! Ihr stellt die pri­va­ten Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen kei­nen ande­ren Apps oder Ser­vices bereit. Dum­mer­wei­se ist eure bes­te Freun­din, die NSA, weder App noch Ser­vice! Um Miss­ver­ver­ständ­nis­se zu ver­mei­den — ihr belügt eure Kun­den nicht, ihr schreibt das ganz ordent­lich in euren Daten­schutz­be­stim­mun­gen, die aller­dings die­sen Namen — wie immer bei Micro­soft — nicht ver­die­nen. Wir lesen da:

Micro­soft kann auf Ihre per­sön­li­chen Daten zugrei­fen und/​oder Ihre per­sön­li­chen Infor­ma­tio­nen offen­le­gen, wenn dies nach Ansicht von Micro­soft not­wen­dig ist, um: (a) Geset­ze ein­zu­hal­ten oder auf Rechts­ver­fah­ren zu reagie­ren, denen Micro­soft aus­ge­setzt ist; oder (b) die Rech­te oder das Eigen­tum von Micro­soft zu schüt­zen (ein­schließ­lich der Durch­set­zung unse­rer Verträge).

Die im Dienst gespei­cher­ten per­sön­li­chen Infor­ma­tio­nen und Gesund­heits­in­for­ma­tio­nen kön­nen in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten oder in einem ande­ren Land ver­ar­bei­tet wer­den, in dem Micro­soft oder des­sen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten, Nie­der­las­sun­gen oder Dienst­an­bie­ter Nie­der­las­sun­gen unter­hal­ten. Wenn Sie sich mit einer Adres­se im Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum regis­trie­ren, spei­chern wir die von Ihnen erstell­ten Gesund­heits­da­ten­sät­ze in der Euro­päi­schen Uni­on. Micro­soft befolgt das „Safe Har­bor Frame­work‟ des US-ame­ri­ka­ni­schen Han­dels­mi­nis­te­ri­ums über die Erfas­sung, Ver­wen­dung und Auf­be­wah­rung von Daten aus dem Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum und der Schweiz.

Beson­ders dreist ist neben dem klar gere­gel­ten staat­li­chen Zugriff, dass Micro­soft sich erdreis­tet auf pri­va­te, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten zuzu­grei­fen um ‘die Rech­te oder das Eigen­tum von Micro­soft zu schüt­zen’. Allein die­se Klau­sel reicht für jeden klar den­ken­den Men­schen aus, um nie wie­der ein Pro­dukt von Micro­soft zu benutzen.

Die Daten­schutz­be­stim­mun­gen ent­hal­ten selbst­ver­ständ­lich kei­ner­lei Bezug zu deut­schen und /​oder euro­päi­schen Daten­schutz­ge­set­zen und schon gar nicht zu den eben­falls rele­van­ten Rege­lun­gen aus den Berei­chen des Sozi­al­ge­setz­bu­ches (SGB) — lega­ler Daten­um­gang ist bei Micro­soft noch nie Ziel des Han­delns gewesen.

Da passt es natür­lich auch gut, dass man im Febru­ar 2013 die Daten­schutz­be­stim­mun­gen um den Safe Har­bor Blöd­sinn ergänzt hat. Wenn Sie mehr zum The­ma Safe Har­bor wis­sen möch­ten, lesen Sie bit­te den Bei­trag MDM-​Es­sen­ti­als — Safe Har­bor ist für Mobi­le Device Manage­ment egal.

Die Web­sei­te wird vor­sicht­hal­ber auch gleich aus den USA aus­ge­lie­fert — ein euro­päi­scher Daten­schutz­be­auf­trag­ter kann so gar nicht erst auf die Idee kom­men die­ses über­flüs­si­ge und in Deutsch­land in vie­len Aspek­ten ille­ga­le Ange­bot abschal­ten zu lassen.

Micro­soft HealthV­ault zeigt eines ganz deut­lich. Micro­soft inter­es­siert sich noch nicht ein­mal ansatz­wei­se für rechts­kon­for­me Ange­bo­te in Deutsch­land und Euro­pa. Die sinn­volls­te Reak­ti­on hier­auf ist aller­dings sehr ein­fach und lau­tet ‘Raus mit Micro­soft!’. Im Jahr 2013 gibt es für nahe­zu alles gleich­wer­ti­ge und oft bes­se­re Lösun­gen als von Micro­soft. Inso­fern wün­sche ich mir, dass Micro­soft den­sel­ben Weg wie Black­Ber­ry neh­men wird. Denn das Ver­schwin­den jedes Unter­neh­mens, dass mit der NSA zusam­men­ar­bei­tet, ist sehr gut für die Welt.

Was mei­nen Sie?


Ande­re inter­es­san­te Beiträge:
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) mit Con­tai­nern — Erfah­run­gen der Anwen­der
Vor­ges­tern hat­te ich ein wun­der­ba­res Erleb­nis. Wir hat­ten im Sep­tem­ber einen gro­ßen Dienst­leis­ter im Gesund­heits­we­sen über län­ge­re Zeit mit datomo Mobi­le Device Manage­ment pilo­tiert. Man war dort sehr zufrie­den mit datomo MDM und unse­rem Ser­vice — aber nicht zufrie­den genug, um sich für einen Einsat…
datomo Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 3.9 — Mehr neue Funk­tio­nen als je zuvor für Android und iOS
Für datomo Mobi­le Device Manage­ment wur­de heu­te das neue Mas­ter-Release 3.9 frei­ge­ge­ben mit einer in die­ser Fül­le noch nie dage­we­se­nen Viel­falt an neu­en Funk­tio­nen und Fea­tures, wodurch der Vor­sprung die­ser füh­ren­den Lösung erneut bestä­tigt und wei­ter aus­ge­baut wur­de. Da passt es gut, dass der Artik…
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) als Mana­ged Ser­vice — Gehos­ted vom füh­ren­den deut­schen Sicher­heits­dienst­leis­ter AirIT Sys­tems
Pre­tio­so bie­tet schon seit vie­len Jah­ren datomo Mobi­le Device Manage­ment in drei Vari­an­ten an: Gehos­te­ter mana­ged Ser­vice Dedi­ziert gehos­te­ter mana­ged Ser­vice Onsite-Instal­la­ti­on Wir freu­en uns, dass nun­mehr unser Part­ner AirIT Sys­tems mit Stand­or­ten in Han­no­ver, Köln, Frank­furt und Ber…
Bring Your Own Device (BYOD) — Das meint der Betriebs­rat dazu
Bring Your Own Device (BYOD), das von Gart­ner in die Welt gesetz­te Kon­zept, dass Mit­ar­bei­ter einer Fir­ma ihr eige­nes Mobil­te­le­fon für die Arbeit zuguns­ten der Fir­ma benut­zen dür­fen (-> der Fir­ma im kras­ses­ten Fall kos­ten­los zur Ver­fü­gung stel­len), wird natür­lich auch in unse­rem täg­li­chen Beratung…
MDM Essen­ti­als — Wie funk­tio­niert PUOCE (Pri­va­te Use of Com­pa­ny Equip­ment) mit iPho­ne und iPad
Seit ich hier im Blog im Bei­trag MDM-Essen­ti­als – Pri­va­te Use Of Com­pa­ny Equip­ment (PUOCE): Was ist das und wie geht das? das PUO­CE-Kon­zept vor­ge­stellt habe, rei­ßen die Nach­fra­gen nicht ab. Ich ent­schul­di­ge mich bei all denen, denen ich gesagt habe, in den nächs­ten Tagen schrei­be ich wei­ter zu PUOCE…

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar»
  1. […] Micro­soft… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.