iPho­ne 5: How­To Nano-SIM zurecht­schnei­den — Gibt es das?

Seit der Ver­öf­fent­li­chung des iPho­ne 5 erreich­ten uns bestimmt ein dut­zend Anfra­gen, ob man nor­ma­le SIM-Kar­ten oder Micro-SIM-Kar­ten zu Nano-SIM-Kar­ten zurecht­schnei­den kann. Hier­bei ver­wie­sen unse­re Anwen­der auf mitt­ler­wei­le sicher­lich ein Dut­zend Blog-Arti­kel im Inter­net, die hier­zu unter­schied­li­ches Halb­wis­sen ver­brei­ten. Der ein­zig lesens­wer­te Arti­kel zu die­sem The­ma von Marc Broch in sei­nem Blog Tech­nik­kram mit dem Titel iPho­ne 5 und das Nano-Sim Desas­ter setzt sich mit der deso­la­ten Vor­be­rei­tung der Netz­be­trei­ber und ihrer Ver­triebs­part­ner auf das ja völ­lig über­ra­schend kom­men­de The­ma Nano-SIM aus­ein­an­der. Aber auch Broch irrt in sei­nen Aus­füh­run­gen ver­mut­lich, wenn er bedau­ert, dass man Nano-SIMs nicht durch Schnei­den her­stel­len kann.

Kom­men wir zur Ant­wort auf die Fra­ge aus der Über­schrift. Nie­mand kann heu­te seri­ös sagen, dass das Zurecht­schnei­den geht. Und genau­so kann nie­mand sagen, dass es nicht geht. Unse­re Pro­gno­se ist, dass es mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahr­schein­lich­keit gehen wird. Wis­sen tut es der­zeit nie­mand, da kei­ner der zahl­lo­sen Autoren ein iPho­ne 5 zum Tes­ten hat — wir auch nicht. Wenn es geht, wer­den wir Infor­ma­tio­nen zum Zurecht­schnei­den zeit­nah bereit­stel­len, denn dann könn­ten die im Netz kur­sie­ren­den How­Tos rele­vant wer­den.

Ver­mut­lich hat kei­ner der Autoren der zahl­lo­sen über­flüs­si­gen Bei­trä­ge im Netz sich ein­mal die Mühe gemacht, die tech­ni­sche Beschrei­bung der Nano-SIM des Her­stel­lers Gies­ecke & Devri­ent zu lesen. War­um auch, dann könn­te man ja nicht sol­chen Blöd­sinn als Tat­sa­chen­be­haup­tun­gen ins Netz bla­sen.

Gies­ecke & Devri­ent führt dort ein­deu­tig aus:

The Nano-SIM will still be deli­ve­r­ed in an ID‑1 frame just like most Plug-in and Micro-SIM cards. The­re­fo­re, the Mobi­le Net­work Ope­ra­tor will still be able to mana­ge the new form fac­tor in its logistics sys­tem. Alt­hough the Nano-SIM is much smal­ler and has a new housing design, it con­ti­nues to use the same smart card chips as exis­ting cards.

Die Nano-SIM ist ganz aus­drück­lich so kon­zi­piert, dass sie zum einen pro­blem­los in die Logis­tik­ket­ten der Netz­be­trei­ber inte­griert wer­den kann, zum ande­ren — und das ist für das The­ma ‘Schnei­den’ viel wich­ti­ger — nutzt sie den­sel­ben Smart­card-Chip wie alle bis­he­ri­gen Kar­ten. Alles ande­re wür­de auch ver­mut­lich kei­ne Akzep­tanz der Netz­be­trei­ber gefun­den haben.

Was vie­le viel­leicht nicht wis­sen — die Nano-SIM ist kei­ne Meis­ter­leis­tung der Ver­klei­ne­rung, im Ver­gleich zur kleins­ten M2M-SIM ist die Nano-SIM immer noch fünf­mal grö­ßer. Inso­fern ist die Nano-SIM die der­zeit kleinst­mög­li­che Lösung Rück­wärts­kom­pa­ti­bi­li­tät zu erhal­ten. Und dies legt die Ver­mu­tung nahe, dass ein Zuschnei­den genau­so pro­blem­los mög­lich sein wird wie bei dem Umstieg zur Micro-SIM. Am nächs­ten Frei­tag wer­den wir es wis­sen. Ob es dann wirk­lich geht, wer­den Sie wie immer im Pre­tio­so Blog lesen kön­nen.

Für alle, die sich ans Schnei­den machen wol­len und wer­den — jeder schnip­pelt auf eige­ne Ver­ant­wor­tung, dies ist kein Auf­ruf dazu. Denn Kar­ten sind schnell ver­stüm­melt und dann geht gar nichts mehr. Aber auch wenn Ihnen dies pas­siert, ist es im Kern kein Pro­blem, ein Anruf bei der jewei­li­gen Anbie­ter-Hot­line ver­hilft Ihnen schnell und unkom­pli­ziert zu einer neu­en SIM-Kar­te.

Hier­bei haben Sie — wie fast immer im Leben — zwei Mög­lich­kei­ten. Sie kön­nen der Hot­line mit­tei­len, dass Ihre Ver­su­che des Zuschnei­dens schei­ter­ten, dann wer­den Ihnen — je nach Anbie­ter — 20–30 Euro Tausch- oder Ersatz­ge­bühr berech­net. Sie kön­nen aber auch wahr­heits­ge­mäß mit­tei­len, dass die Kar­te von Ihrem Gerät nicht mehr erkannt wird und Ein- und Aus­schal­ten auch nicht zu einer Erken­nung führt. Dann ist der Tausch eigent­lich immer kos­ten­los. It’s up to you! 😉

Wenn Sie ande­re Fra­gen zur Mobi­li­ty haben, fra­gen Sie uns bit­te. Wir haben die Ant­wort — Garan­tiert! Sie mei­nen, dass Ihre Freun­de und Bekann­ten auch über das The­ma Nano-SIM infor­miert wer­den soll­ten? Emp­feh­len Sie den Arti­kel auf Goog­le, Twit­ter oder Face­book wei­ter. Und ant­wor­ten Sie bit­te auf unse­re Fra­gen ganz am Ende die­ses Bei­tra­ges. Vie­len Dank!


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
MDM-Essen­ti­als — Ist Mobi­le Device Manage­ment (MDM) aus den USA sicher?
In den letz­ten Tagen haben uns vie­le Anfra­gen mit genau die­ser Fra­ge erreicht. Die meis­ten Fra­ge­stel­ler ken­nen die kor­rek­te Ant­wort instink­tiv und erwar­ten nur eine Bestä­ti­gung ihrer begrün­de­ten Ver­mu­tung. Die Ant­wort ist ganz ein­fach: Nein! Kei­ne Soft­ware aus den USA, die siche­re Ver­schlüs­se­lung &>…
Pro­dukt­über­sicht Mobi­le Device Manage­ment (MDM) /​Enter­pri­se Mobi­li­ty Manage­ment (EMM)
Markt­über­sich­ten zu den The­men Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Enter­pri­se Mobi­li­ty Manage­ment (EMM) in Fach­zeit­schrif­ten und im Netz feh­len sehr oft zwei wesent­li­che Eigen­schaf­ten: Fach­kom­pe­tenz und gründ­li­che Recher­che. ZDNet​.de hat hier end­lich ein­mal einen qua­li­ta­ti­ven Kon­tra­punkt gesetzt. In…
datomo MDM — Release 3.26 und 3.26.1 mit erwei­ter­ter iOS und Android 7 Unter­stüt­zung
Die neu­es­ten Updates von datomo MDM sind bereits ver­öf­fent­licht, mitt­ler­wei­le befin­den wir uns bei den Ver­sio­nen 3.26. und 3.26.1. Ab sofort kön­nen die Gerä­te zusätz­lich über den QR-Code in datomo MDM ein­ge­bun­den wer­den. Dar­über hin­aus las­sen sich iOS-Gerä­te nun direkt über den Apple Kon­fi­gu­ra…
MDM-Essen­ti­als — Die Bedeu­tung des User-Self-Ser­vice-Por­tals beim Ein­satz von Mobi­le Device Manage­ment
Wir wer­den immer wie­der nach dem Sinn und Zweck eines User-Self-Ser­vice-Por­tals bei der Anwen­dung eines MDM-Sys­tems gefragt. Um zu ver­ste­hen, was ein User-Self-Ser­vice-Por­tal genau ist, zei­gen wir zunächst eine mög­li­che Kon­fi­gu­ra­ti­on aus datomo Mobi­le Device Manage­ment: Wofür ist nun das User-Self-…
Daten­schutz und Bring Your Own Device (BYOD) — Geht das mit Mobi­le Device Manage­ment (MDM)? — Video
Schon mehr­fach haben wir es ange­kün­digt, dut­zen­de User haben gefragt, wann wir end­lich so weit sind und heu­te star­ten wir mit dem ers­ten der 10 Fil­me mei­ner Vor­trä­ge auf der CeBIT 2016, der das The­ma Bring Your Own Device (BYOD) unter dem Aspekt des Daten­schut­zes behan­delt. Wir waren in die­sem Jah…

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. Abschmir­geln wird das aller­kleins­te Pro­blem sein. Kon­tak­te abkle­ben, 200er Papier raus und nach einer Minu­te ist alles schick!

  2. Ob die Mini oder Micro-SIM in eine Nano-SIM zuschneid­bar sei­en wird? kann kei­ner zu 100% sagen. Denn das Pro­blem ist hier nicht unbe­dingt die Län­ge oder Brei­te der SIM, son­dern die dicke.

    Die „Nor­ma­le” Sim Kar­te mit dem Namen Mini-SIM hat die Maße 15 x 25 mm und die Micro-SIM 12 x 15 mm und bei­de sind 0,76 mm dick, was der ent­schie­de­nen Wert bezo­gen auf die Ein­bau­mög­lich­keit in das iPho­ne 5 sei­en kann. Die im iPho­ne 5 not­wen­di­ge Nano-SIM Kar­te hat die Maße 12,3 x 8,8 mm und ist nur 0,67 mm dick. Wenn man sich den Sim Kar­ten Slot vom iPho­ne 4 anschaut, dann lässt das iPho­ne wirk­lich kei­ner­lei Tole­ranz in der dicke zu. Das kann man ein­fach nach­stel­len, indem man auf die Rück­sei­te der Micro-SIM ein Stück Tesa­film klebt und dann mal ver­sucht den Slot wie­der ein­zu­set­zen. Das klappt „nur” mit etwas Gewalt und Tesa gibt auch nach! Das Pro­blem wird dann aber eher beim wie­der raus­zie­hen des Kar­ten Slots pas­sie­ren, dass sich die­ser ver­hakt. Im iPho­ne 3G bestand der Body aus Plas­tik und war mir etwas Vor­sicht bieg­bar, aber das wird beim iPho­ne 4 und natür­lich auch beim iPho­ne 5 nicht mehr mög­lich sein. Wir wer­den also alle mal bis zum kom­men­den Frei­tag abwar­ten müs­sen um ver­läss­li­che Aus­sa­gen tref­fen zu kön­nen.

    PS: vom abschmir­geln der Kar­te um die­se fla­cher zu machen, wür­de ich abra­ten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.