datomo MDM – Neu­es Update 3.29 mit 2‑Fak­tor-Authen­ti­fiz­tie­rung veröffentlicht

Die siche­re, deut­sche MDM Lösung datomo Mobi­le Device Manage­ment kenn­zeich­net sich u.a. durch kur­ze Inno­va­ti­ons­zy­klen, wie­der wird ein neu­es Major Release ver­öf­fent­licht, die Ver­si­on 3.29.

Mit die­sem Update wird ab sofort die 2‑Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung via Push oder SMS ser­ver­sei­tig ermög­licht. Dar­über hin­aus kön­nen ab sofort Zebra Devices durch datomo MDM sicher ver­wal­tet werden. 

Im Detail sind fol­gen­de Funk­tio­nen aus der Ver­si­on 3.29 hervorzuheben:

Android Base Agent 3.26.2:

  • Erstel­len und instal­lie­ren von PKS12 Zer­ti­fi­ka­ten in Knox Workspace
  • SD-Kar­ten­zu­griff für Anwen­dun­gen im Knox Works­pace kann erlaubt werden
  • Kon­fi­gu­ra­ti­on von Zebra Gerä­ten aus dem MDM heraus
  • Aktivierung/​Deaktivierung des Anwen­dungs­mo­ni­tor Ser­vices (Acces­si­bi­li­ty Dienst), die­ser Acces­si­bi­li­ty Dienst wird für fol­gen­de Funk­tio­nen benötigt: 
    • Black­list von Anwendungen
    • Ver­brauchs­da­ten­mo­ni­tor
    • Kiosk­mo­dus

Ser­ver­sei­tig kön­nen fol­gen­de Funk­tio­nen hier vor­ge­stellt werden:

  • Es gibt ab sofort eine Anmel­de­sei­te für bei­de Ober­flä­chen (alte und neue GUI)
  • 2 Fak­tor Authen­ti­fi­zie­rung via Push oder SMS (wenn der Ser­ver SMS akti­viert ist)
  • Sony Exchan­ge Kon­fi­gu­ra­ti­on für Android 7 und Android
  • Ver­bes­se­run­gen des CA Ser­vers (wei­te­re Attri­bu­te in einem CSR möglich): 
    • Schlüs­sel­nut­zung
    • Erwei­ter­te Schlüsselnutzung
    • Benut­zer­de­fi­nier­te Erweiterungen

Haben Sie noch Fra­gen oder inter­es­sie­ren Sie sich die zahl­rei­che ande­re The­men zu datomo Mobi­le Device Manage­ment? Dann tes­ten Sie datomo MDM und las­sen Sie sich Sie sich von der Funk­ti­ons­viel­falt die­ser Lösung über­zeu­gen – oder for­dern Sie unse­re aus­führ­li­chen White­pa­per datomo MDM an, dieMSM Lösung, die für höchs­te Daten­si­cher­heit steht und aus Deutsch­land kommt.


Ande­re inter­es­san­te Beiträge:
Bring Your Own Device (BYOD) — 50% der Mit­ar­bei­ter müs­sen 2017 ihre Hard­ware selbst mit­brin­gen — sagt Gart­ner!
Die Komö­di­an­ten bei Gart­ner haben wie­der ein­mal eine Per­le Ihrer Inkom­pe­tenz ver­öf­fent­licht. In der ‘Unter­su­chung’ Gart­ner Pre­dicts by 2017, Half of Employ­ers will Requi­re Employees to Sup­ply Their Own Device for Work Pur­po­ses haben die Mar­ke­ting-Spaß­vö­gel aus den USA nun­mehr jeden Rea­li­täts­be­zug üb…
MDM Essen­ti­als — Gefahr für Bring Your Own Device (BYOD) und Con­tai­ner-Kon­zep­te durch Key­log­ger am Bei­spiel von iKey­Mo­ni­tor
Ich habe lan­ge über­legt, ob ich die­sen Arti­kel schrei­ben soll. Ich bin zu der Auf­fas­sung gekom­men, dass die Gefahr, die vom Unwis­sen über die heu­te tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten auf Smart­pho­nes aus­geht deut­lich grö­ßer ist, als die Gefahr, die durch Key­log­ger ent­steht oder ent­ste­hen kann. Im Gegen­teil, e…
Bring Your Own Device (BYOD) — Das ist in den USA lan­ge nicht so beliebt wie Gart­ner & Co es ger­ne hät­ten
Mein der­zei­ti­ger Auf­ent­halt dient nur am Ran­de dazu, unser Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und unse­re Sicht hier­zu in den USA zu ver­brei­ten. Aber natür­lich füh­re ich fast jeden Tag Gesprä­che auch zu die­sem The­ma, dies ist zur Zeit fast unver­meid­lich. Eini­ge mei­ner Gesprächs­part­ner ver­ant­wor­ten die IT…
CeBIT 2016 Vor­trags­prä­sen­ta­ti­on (4) als Down­load: Wir hos­ten Mobi­le Device Manage­ment (MDM) in Europa!
Wir ver­öf­fent­li­chen hier im Pre­t­i­so­so-Blog die Vor­trags­prä­sen­ta­tio­nen, die unser Geschäfts­füh­rer Klaus Düll, Exper­te für MDM und Mobi­le Secu­ri­ty auch in die­sem Jahr auf der CeBIT 2016 – auf dem Vor­trags­fo­rum des Han­no­ver Stan­des — hielt. Täg­lich gab es zwei Vor­trä­ge mit wech­seln­den Schwer­punk­ten ü…
datomo Mobi­le Device Manage­ment – MDM-Allein­stel­lungs­merk­mal: Frei ska­lier­ba­re Man­dan­ten­fä­hig­keit
datomo Mobi­le Device Manage­ment kenn­zeich­net sich durch zahl­rei­che Allein­stel­lungs­merk­ma­le und hebt sich mit ver­schie­de­nen Fea­tures deut­lich von den Markt­be­glei­tern ab. Die frei ska­lier­ba­re Man­dan­ten­fä­hig­keit der Lösung sucht ihres­glei­chen. Schon ab 100 Anwen­dern kann es erfor­der­lich sein, dass ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.