datomo MDM: Anders, mehr und bes­ser – Was spricht für eine deut­sche Lösung? Unser neu­es White­pa­per

Wir haben die aktu­el­le Dis­kus­si­on um den Data­ga­te-Skan­dal zum Anlass genom­men, unser bereits bestehen­des White­pa­per mit dem Titel: ‘datomo MDM — Anders, mehr und bes­ser – Grün­de für eine deut­sche Lösung’ zu über­ar­bei­ten. Wir freu­en uns, Ihnen die­ses nach der jüngs­ten Ver­öf­fent­li­chung des neu­en White­pa­pers zum The­ma Bring Your Own Device sowie unse­res aktu­el­len White­pa­pers zum The­ma datomo Mobi­le Device Manage­ment hier vor­zu­stel­len.

Genau­so wie für unse­re Pro­dukt­ent­wick­lung gilt eben­so für unser Mar­ke­ting die Devi­se, alle Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen so kurz­fris­tig wie mög­lich zu aktua­li­sie­ren und dem schnel­len Inno­va­ti­ons­zy­klus, den unser Pro­dukt­ma­nage­ment bzw. der Markt vor­gibt, zu fol­gen. In die­sem Fall for­der­te uns jedoch die aktu­el­le Dis­kus­si­on der letz­ten Wochen her­aus, die­ses bestehen­de White­pa­per dem aktu­el­len Dis­kus­si­ons­stand anzu­pas­sen.

Das vor­lie­gen­de White­pa­per gibt einen kur­zen Über­blick über die Funk­tio­nen datomo Mobi­le Device Manage­ment und stellt pri­mär her­aus, wor­in sich datomo MDM von den Markt­be­glei­tern unter­schei­det und war­um die­se Lösung bes­ser ist als alle ande­ren auf dem Markt befind­li­chen MDM –Ange­bo­te. Dabei wer­den die ent­schei­dungs­re­le­van­ten Kri­te­ri­en her­aus­ge­ar­bei­tet, die ins­be­son­de­re vor dem Hin­ter­grund der aktu­el­len Daten­schutz­de­bat­te in einer MDM Lösung für jeden, der sich inten­siv mit die­ser The­ma­tik aus­ein­an­der­setzt, unver­zicht­bar sind.

Das neue White­pa­per „datomo MDM — Anders, mehr und bes­ser – Grün­de für eine deut­sche Lösung“ behan­delt im Ein­zel­nen fol­gen­de The­men:

  • Not­wen­dig­keit fle­xi­bler Pro­xy Funk­tio­na­li­tät
  • Zusam­men­hang zwi­schen MDM und BYOD-Stra­te­gie
  • PUOCE (Pri­va­te Use Of Com­pa­ny Equip­ment) statt BYOD
  • Schutz vor Gefah­ren durch Prism, Tem­po­ra und XKeys­core
  • Her­kunft des Anbie­ters
  • Unter­neh­mens­struk­tur des Anbie­ters
  • Ver­gleich der ein­zel­nen Lösun­gen mit inten­si­vem Test
  • Anbie­ter klei­ne­rer Stück­zah­len
  • Deutsch­spra­chi­ger Sup­port des Anbie­ters

Neben dem The­ma Bring Your Own Device (BYOD) zeigt uns vor allem die aktu­el­le Dis­kus­si­on um PRISM, Tem­po­ra und Keys­core, dass die die Ein­füh­rung eines siche­ren Sys­tems zur Ver­wal­tung mobi­ler Struk­tu­ren unver­zicht­bar ist – sofern ein Unter­neh­men auch nur den gerings­ten Wert auf Sicher­heit und Daten­schutz legt.

PRISM und Co erfor­dern eine Neu­be­wer­tung vie­ler all­täg­li­cher Pro­zesse in der IT — das gilt auch und gera­de für das The­ma Mobi­le Device Manage­ment (MDM). Die Unsi­cher­heit bei den Ent­schei­dern ist groß, teil­wei­se sind die Mit­ar­bei­ter sogar über­for­dert, sich für ein geeigne­tes Mobi­le Device Manage­ment zu ent­schei­den. Der Markt ist sehr unüber­sicht­lich. Es man­gelt nicht an Lösun­gen, es sind fast ein­hun­dert Anbie­ter, die um die Gunst der Anwen­der wer­ben.

Davon sind das Gros (nahe­zu alle!) jedoch ame­ri­ka­ni­sche Anbie­ter bzw. zum klei­ne­ren Teil euro­päi­sche MDM Anbie­ter, die ihre Diens­te auf ame­ri­ka­ni­schen Ser­vern anbie­ten und /​oder über ame­ri­ka­ni­sche Nie­der­las­sun­gen ver­fü­gen. Jede ame­ri­ka­ni­sche Soft­ware, die Ver­schlüs­se­lungs­tech­no­lo­gien ein­setzt – und MDM Sys­te­me arbei­ten immer mit Ver­schlüs­se­lung — ist jedoch kom­plett unsi­cher, da die Ver­schlüs­se­lung voll­stän­dig kom­pro­mit­tiert ist, weil die Ver­schlüs­se­lung der ame­ri­ka­ni­schen Export­kon­trolle unter­liegt.

Es gibt daher nur eine logi­sche Schluss­fol­ge­rung: Siche­re Ver­schlüs­se­lung kann es nicht mit ame­ri­ka­ni­schen Soft­ware­an­bie­tern geben. Sicher­heit kann nach PRISM, Tem­po­ra & Co nur noch aus Deutsch­land von deut­schen bzw. euro­päi­schen Soft­ware­an­bie­tern kom­men ohne Pro­dukt– und Firmen­be­zug in die USA, die nicht von der Kom­pro­mit­tie­rung durch die USA betrof­fen sind und die deut­schen Daten­schutz und die Ein­hal­tung deut­scher Sicher­heits­stan­dards garan­tie­ren.

datomo Mobi­le Device Manage­ment ist eine sol­che deut­sche Lösung.

For­dern Sie hier unser neu­es, aktua­li­sier­tes White­pa­per „datomo MDM — Anders, mehr und bes­ser – Grün­de für eine deut­sche Lösung“ heu­te noch an und infor­mie­ren Sie sich über die Mög­lich­keit zur ein­heit­li­chen und siche­ren Ver­wal­tung sämt­li­cher mobi­ler Devices nach deut­schen Sicher­heits­stan­dards.

In die­sem Zusam­men­hang möch­ten wir Sie auch auf unser neu­es­tes White­pa­per zum The­ma BYOD ‘Pri­va­te Nut­zung von mobi­len End­ge­rä­ten im Unter­neh­men’ hin­wei­sen, das Sie hier anfor­dern kön­nen.

Mit die­sem White­pa­per bie­ten wir dem Leser einen umfas­sen­den Über­blick über den Stand der BYOD-Dis­kus­si­on und zei­gen Ansät­ze auf, wie mit die­ser The­ma­tik ver­ant­wor­tungs­be­wusst im Unter­neh­men umge­gan­gen wer­den kann, ohne die Sicher­heit des­sel­ben zu gefähr­den (obwohl wir ganz deut­lich von die­ser Stra­te­gie auf­grund mas­si­ver sicher­heits­re­le­van­ter, tech­ni­scher und recht­li­cher Pro­ble­me abra­ten).

Wenn Sie dar­über hin­aus Fra­gen zur Mobi­li­ty haben – fra­gen Sie uns. Wir haben die Ant­wort – Garan­tiert!


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Bring Your Own Device (BYOD) zur Mit­ar­bei­ter­mo­ti­va­ti­on — Jetzt kommt der Weih­nachts­mann am 24. Juni!
In den letz­ten Wochen ver­la­gert sich die Dis­kus­si­on zum The­ma Bring Your Own Device (BYOD) zuneh­mend auf wei­che Fak­to­ren — har­te Fak­ten für das Kon­zept kann ja kei­ner der Befür­wor­ter auch nur in Ansät­zen lie­fern, da BYOD weder zu Kos­ten­er­spar­nis­sen noch zu Arbeits­er­leich­te­run­gen führt — IBM hat das …
datomo MDM 3.31 – Neu­es Update mit inte­grier­ter Goog­le Play Store Ver­wal­tung und Unter­stüt­zung vom Apple Busi­ness Mana­ger
Das neue Release 3.31 von datomo MDM zeich­net u.a. durch die Unter­stüt­zung des Apple Busi­ness Mana­gers sowie des Goog­le Enter­pri­se Device Owner mit ver­wal­te­ten Goog­le Play Store und Goog­le COPE Modell aus. Dar­über hin­aus ermög­licht die neue menü­ge­führ­te Gerä­te­re­gis­trie­rung über Hash­tag, NFC und Q…
MDM-Wiki: Unser Lexi­kon zu Mobi­le Device Manage­ment wächst — 50 Arti­kel beant­wor­ten die meis­ten Fra­gen
Mobi­le Device Manage­ment ist ein kom­ple­xes The­ma, was zum einen noch sehr jung ist und zum ande­ren kom­pli­zier­ter als vie­le ande­re bekann­te The­men der IT ist und erscheint. Ich wur­de im Janu­ar auf die­ses The­ma gesto­ßen, als einer unse­rer Anwen­der mir sag­te, dass er kein ver­nünf­ti­ges Infor­ma­ti­ons­an­geb…
Key­facts MDM – Unein­ge­schränkt ska­lier­ba­re Man­dan­ten­fä­hig­keit von datomo Mobi­le Device Manage­ment
War­um soll­te ein MDM-Sys­tem man­dan­ten­fä­hig sein? Die­ses Fea­ture ist in all jenen Fäl­len rele­vant, in dem es nicht nur um die Ver­wal­tung mobi­ler Gerä­te einer Struk­tur, also eines Unter­neh­mens­be­rei­ches oder klei­ne­ren Unter­neh­mens geht. Man­dan­ten­fä­hig­keit greift immer dann, wenn es um die gleich­zei­tig…
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) — Sicher­heit kann nur aus Euro­pa kom­men
Auf Wired ist ges­tern Nacht ein hoch­in­ter­es­san­ter Arti­kel erschie­nen, der die Akti­vi­tä­ten der NSA aus­führ­lich beleuch­tet und jedem, der an Daten­schutz inter­es­siert ist, Angst machen muss: The NSA Is Buil­ding the Country’s Big­gest Spy Cen­ter (Watch What You Say) Ich emp­feh­le jedem, der sich mit den…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.