Bring Your Own Device (BYOD) — Taugt das als Geschäfts­kon­zept?

Tag für Tag haben wir span­nen­de Anfra­gen zum The­ma Mobi­le Device Manage­ment (MDM), die uns immer neu mit inter­es­san­ten Ideen und Kon­zep­ten kon­fron­tie­ren. Heu­te hat­te ich ein län­ge­res Gespräch mit einem Inter­es­sen­ten für datomo Mobi­le Device Manage­ment, der mir ein inter­es­san­tes Kon­zept vor­stell­te, was er mit datomo MDM umset­zen will oder bes­ser gesagt woll­te.

Ihm schweb­te vor, einen Ser­vice per Web­site anzu­bie­ten, der Eltern und ande­ren inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit gibt, die Smart­pho­nes Ihrer Kin­der und von Drit­ten sicher zu mana­gen. Im Kern kei­ne schlech­te Idee, wenn man wenig von Mobi­li­ty und den ver­schie­de­nen Gerä­te­wel­ten ver­steht. Ich erklär­te ihm dann aller­dings detail­liert, war­um dies mei­nes Erach­tens kei­ne wirk­lich erfolgs­träch­ti­ge Idee ist.

Zunächst wies ich ihn dar­auf hin, dass der­zeit kein Her­stel­ler der Welt eine kom­plet­te Abde­ckung aller Android-Gerä­te lie­fern kann — auch wir nicht. An die­ser Stel­le war er noch opti­mis­tisch, wir könn­ten dann ja bei Bedarf unse­re Soft­ware an Gerä­te anpas­sen, die wir nicht erken­nen. Prin­zi­pi­ell eine gute Idee, aber nicht umsetz­bar für klei­ne und kleins­te Stück­zah­len von End­ge­rä­ten.

Die nächs­te Ent­täu­schung muss­te ich ihm ver­mit­teln, als ich ihn dar­auf hin­wies, dass Win­dows Pho­ne 7 und 7.5 nur sehr begrenzt mana­ge­bar sind und er sei­ne Dienst­leis­tung somit für Nokia Lumia & Co nicht anbie­ten kann. Völ­li­ges Erstau­nen, das sei ihm von ande­ren ganz anders erzählt wor­den und das kön­ne doch nicht sein. Doch, es ist lei­der so.

Die tota­le Ernüch­te­rung trat dann ein, als ich ihm mit­teil­te, dass Apple die Auf­fas­sung ver­tritt, dass der Anwen­der immer die letz­te Hoheit über das Gerät behält — also auch immer das MDM-Pro­fil end­gül­tig löschen darf — zumin­dest, wenn der MDM-Her­stel­ler sich an die Apple-Vor­schrif­ten hält. Dies erzeugt ja im nor­ma­len Unter­neh­mens­be­trieb auch kei­ner­lei Pro­ble­me, da mit dem Löschen des MDM-Pro­files auch sämt­li­che Unter­neh­mens­in­hal­te gelöscht wer­den. Mein Gesprächs­part­ner war zunächst auch hier noch fröh­lich — da man das Löschen ja ange­zeigt bekommt, könn­te man den Auf­trag­ge­ber ja infor­mie­ren. Es dau­er­te ein wenig bis ich ihm erklärt hat­te, dass genau dies von Eltern ja wohl nicht gewünscht sei — man gibt Geld aus und am Ende kann der Spross dann doch machen was er will, wenn er nur das Pro­fil löscht!

Das The­ma Jail­b­reak und Roo­ting war dann das größ­te Pro­blem für das Kon­zept? War­um? Weil vie­le Jugend­li­che nicht gejail­b­re­ak­te oder ger­oo­te­te Gerä­te so cool wie ein Par­tei­tag fin­den. Unser Gespräch rief ihm ins Gedächt­nis, dass auch sein Juni­or zu die­ser Grup­pe gehört und sich gegen ein von Papa gema­nag­tes Gerät wohl stark weh­ren wür­de.

Die ent­täusch­te Fra­ge nach all dem war: „War­um sind Sie der Ers­te, der mir all dies erzählt?” Mei­ne ehr­li­che Ant­wort war: „Weil wir Ihnen nicht auf Teu­fel komm raus etwas ver­kau­fen wol­len. Und weil wir etwas von Mobi­li­ty ver­ste­hen, was bei vie­len MDM-Ver­käu­fern nicht der Fall ist.”

Für den Leser ist es an die­ser Stel­le ver­mut­lich kei­ne gro­ße Trans­fer­leis­tung zu erken­nen, dass genau die­se Pro­ble­me jedes BYOD-Sze­na­rio im Unter­neh­mens­be­reich obso­let machen, denn die Pro­ble­me sind exakt die­sel­ben. Wenn Sie mehr zum The­ma BYOD nach­le­sen möch­ten, nut­zen Sie bit­te die Lasche in der Navi­ga­ti­on oben ‘Alles zu BYOD’.

Wenn Sie ande­re Fra­gen zu mobi­len The­men haben, fra­gen Sie uns bit­te. Wir haben die Ant­wort — Garan­tiert! Wenn Sie mei­nen, dass auch ande­re vor BYOD als Geschäfts­kon­zept gewarnt wer­den soll­ten, emp­feh­len Sie die­sen Bei­trag bit­te wei­ter — die But­tons für Face­book, Goog­le oder Twit­ter war­ten nur dar­auf!


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 2013 — Wohin geht die Rei­se?
Vor uns liegt ein neu­es Jahr und das Jahr 2013 wird auch für das The­ma Mobi­le Device Manage­ment (MDM) Ver­än­de­run­gen brin­gen. Die Fra­ge ist bloß, wel­che dies sein wer­den. Wir als Her­stel­ler von datomo Mobi­le Device Manage­ment wis­sen dies heu­te auch noch nicht, aber wir ken­nen den Markt, die (tech­nisc…
MDM-Essen­ti­als — Mobi­le Device Manage­ment: Ist alles aus einer Hand der rich­ti­ge Weg?
Regel­mä­ßi­ge Leser(innen) wis­sen, dass vie­le Bei­trä­ge hier im Pre­tio­so Blog aus mei­nem All­tag ent­ste­hen und die­ser Bei­trag ist wie­der ein sol­cher. Heu­te war ich bei einem der gro­ßen deut­schen Mit­tel­ständ­ler mit hohem Mil­li­ar­den­um­satz und habe dort ein initia­les Mobi­li­ty-Con­sul­ting durch­ge­führt. Neben…
MDM Essen­ti­als — So sieht Man­dan­ten­ver­wal­tung für Mobi­le Device Manage­ment aus
In den letz­ten Wochen haben mich meh­re­re Leser gebe­ten genau­er auf das The­ma Man­dan­ten­ver­wal­tung bei Mobi­le Device Manage­ment ein­zu­ge­hen. Nach­dem ich vor zwei Tagen auf die grund­sätz­li­chen Aspek­te im Bei­trag MDM Essen­ti­als – War­um Mobi­le Device Manage­ment für vie­le Anwen­der man­dan­ten­fä­hig sein muss …
Die zwei­te Podi­ums­dis­kus­si­on zu Bring Your Own Device (BYOD) auf der CeBIT 2013 — BYOD funk­tio­niert nicht
Auf dem Mobi­le Busi­ness Solu­ti­ons Forum auf der CeBIT 2013 wur­den zwei Podi­ums­dis­kus­sio­nen zum Hype-The­ma Bring Your Own Device durch­ge­führt, die ers­te haben wir im Bei­trag Podi­ums­dis­kus­sion zu Bring Your Own Device (BYOD) – Fluch oder Segen für die Unter­neh­mens IT? ver­öf­fent­licht, heu­te…
Bring Your Own Device (BYOD) — Auch das Insti­tut für IT-Recht sieht vie­le Pro­ble­me bei Daten­schutz und tech­ni­scher Umset­zung
Bring Your Own Device (BYOD) ist in aller Mun­de, des­halb schrei­be ich auch in die­sem Blog immer wie­der dar­über, denn es gibt auf allen Sei­ten — Anbie­ter, Fir­men und Mit­ar­bei­ter vie­le Fra­gen und häu­fig gro­ße Unklar­heit zu die­sem The­ma. Heu­te bin ich auf einen Arti­kel des Insti­tuts für IT-Recht aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.