Black­Ber­ry? Das ist in den USA nur noch Obst!

Zuletzt war ich im April in den USA, damals stell­te ich schon fest, dass man längst nicht mehr so vie­le Black­Ber­ry-Anwen­der sah wie bei mei­nen letz­ten Besu­chen zuvor. Da ich zum Teil immer wie­der die­sel­ben Fir­men und Plät­ze besu­che, habe ich einen Ver­gleichs­maß­stab.

Die­ses Mal bin ich noch mehr erstaunt, an man­chen Orten ist mir noch nicht ein­mal mehr ein Anwen­der auf­ge­fal­len. Inso­fern habe ich wie­der ein­mal deut­li­che Zwei­fel an den Zah­len der Markt­for­scher, wie ich erst kürz­lich mit Bezug auf Andro­id im Arti­kel iPho­ne und iPad wach­sen wei­ter – Andro­id ist sogar rück­läu­fig aus­ge­führt habe. Wäh­rend man vor 4 Jah­ren noch glaub­te, Black­Ber­ry ist die ein­zi­ge Smart­pho­ne-Mar­ke, wenn man durch die USA fuhr und vor 2 Jah­ren iPho­ne und Black­Ber­ry gleich­auf wähn­te gibt es die Gerä­te mitt­ler­wei­le im Stra­ßen­bild kaum noch. Und wenn, dann über­wie­gend bei älte­ren Men­schen.

Über­all prä­sent sind hin­ge­gen iPho­nes — auch sehr vie­le iPho­ne 3G und 3GS, die hier offen­kun­dig noch sehr gut ver­kauft wer­den — und Androi­den, wobei Moto­ro­la hier deut­lich prä­sen­ter ist als in Deutsch­land. Ges­tern war ich kurz in einem T‑Mo­bi­le-Store. Dort stan­den Mut­ter und Toch­ter? zusam­men und die Toch­ter erklär­te der Mut­ter die Vor-und Nach­tei­le der ver­schie­de­nen Gerä­te. Als sie an einem Black­ber­ry anka­men mein­te die Toch­ter nur tro­cken: „You can’t use it for anything, sur­fing is a night­ma­re.” Womit sie lei­der Recht hat.

Noch bes­ser brach­te es die­se Woche einer mei­ner Gesprächs­part­ner, der vor einem Jahr noch über­zeug­ter Black­Ber­ry-Anwen­der war, auf den Punkt. Er mein­te zu mir nur, als ich ihn frag­te, war­um er gewech­selt hat: „It’s coo­ler visi­t­ing the doc­tor!” Wenn man weiss, dass hier­zu­lan­de Arzt­be­su­che auf der Popu­la­ri­täts­ska­la von fast nichts unter­bo­ten wer­den kön­nen, ver­steht man, wo Black­Ber­ry mitt­ler­wei­le gelan­det ist.

Scha­de, wenn eine einst­mals so tol­le Fir­ma so abstürzt. Wenn Sie ande­re Fra­gen zur Mobi­li­ty haben — fra­gen Sie uns. Wir haben die Ant­wort — Garan­tiert!


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­ver (BES) — Wie passt das zusam­men?
Black­Ber­ry-Smart­pho­nes kann man mit eini­gen MDM-Sys­te­men mana­gen. Es kommt ein Stück Soft­ware, ein Agent, auf das End­ge­rät und ab die­sem Zeit­punkt kann auch jedes die­ser Black­Ber­ry-Smart­pho­nes aus der MDM-Lösung her­aus gema­na­ged wer­den. Dies ist eine inter­es­san­te Lösung für all die Anwen­der, die kei…
datomo Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 3.8.2 — Ver­bes­se­run­gen beim Aus­rol­len von Zer­ti­fi­ka­ten und für Andro­id-Gerä­te
Seit Frei­tag ist das neue Release von datomo Mobi­le Device Manage­ment ver­öf­fent­licht — es ist die Ver­si­on 3.8.2. Fol­gen­de neue Funk­tio­nen wur­den imple­men­tiert: Inte­gra­ti­on des neu­en Goog­le Cloud Messa­ging Ser­vice (GCM) anstel­le von Andro­id Cloud 2 Device Messa­ging (C2DM). C2DM wird für bestehe…
MDM Essen­ti­als — Was ist das bes­te Mobi­le Device Manage­ment-Kon­zept für iPad und iPho­ne
Wir wer­den immer wie­der gefragt, wie man iOS-Gerä­te am bes­ten in ein Mobi­le Device Manage­ment-Sys­tem ein­bin­den soll­te. Hier­zu gibt es viel Unklar­heit und feh­len­des Wis­sen und es wird von den der­zeit aus allen Ecken kom­men­den „MDM-Bera­tern” oft sehr viel Fal­sches erzählt — getrie­ben vom Wunsch, das…
Bring Your Own Device (BYOD) — Der nor­ma­le Mit­ar­bei­ter ist skep­tisch oder lehnt es ab
Das Bring Your Own Device (BYOD) von mir als nicht umsetz­ba­res, nicht nach­hal­ti­ges und nicht seriö­ses Kon­zept abge­lehnt wird, weiss der regel­mä­ßi­ge Leser. Wer die Grün­de hier­für nach­le­sen möch­te, kann dies tun, wenn er den Bereich ‘Alles zu BYOD’ besucht. Ich weiss aus vie­len Gesprä­chen mit Mit­ar­be…
Unse­re Sicht zu BYOD in der aktu­el­len LAN­li­ne März 2013
Die aktu­el­le März­aus­ga­be der LAN­li­ne bie­tet einen The­men­schwer­punkt zum The­ma Bring Your Own Device. Im Rah­men die­ses The­men­schwer­punk­tes ist mein Bei­trag ‘BYOD schafft neue Risi­ken’ erschie­nen, in dem ich mich mit den Risi­ken und der fast immer nicht gege­be­nen Beherrsch­bar­keit und dem nicht mög­lich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.