App­Tipp: Spei­cher Arzt oder Mem Doc­tor — Räumt den Spei­cher auf, wenn iPho­ne und iPad nicht mehr rich­tig lau­fen

Heu­te möch­te ich auf eine App hin­wei­sen, die dem Anwen­der wirk­lich den All­tag erleich­tern kann. Jeder Anwen­der von iPho­ne und iPad kennt das Pro­blem. Wenn man län­ger mit den Gerä­ten arbei­tet, wer­den sie manch­mal trä­ge, Apps öff­nen erst nach einer gefühl­ten Ewig­keit. Natür­lich kann man dann die Gerä­te ein­mal an- und aus­schal­ten. Mir dau­ert das aber zu lan­ge.

Der schnel­le­re Weg ist immer ein Spei­cher-Opti­mie­rer. Ein­mal das Pro­gramm aus­ge­führt und alles läuft wie­der, wie es soll.

Bis­her habe ich immer iPutz­frau emp­foh­len, eine Lösung, die von man­chen super­in­tel­li­gen­ten News­group-Schrei­bern als Betrug zer­ris­sen wird, defac­to aber bei mir und vie­len ande­ren immer gut funk­tio­niert hat. Die App ist aber seit eini­gen Wochen im AppS­to­re nicht mehr erhält­lich, inso­fern auch kein App­Tipp mehr. Ich habe des­halb nach Alter­na­ti­ven gesucht und den Spei­cher Arzt bzw. Mem Doc­tor gefun­den, der genau­so gut funk­tio­niert.

Wie das Lee­ren des Spei­chers erreicht wird, hat Andre­as Herzl in einem Bei­trag auf app­ge­fah­ren erklärt:

iOS legt im RAM, wie ande­re Betriebs­sys­te­me auch, Caches inak­ti­ver und akti­ver Apps an. Die­se die­nen dazu das Wech­seln zwi­schen den Apps zu beschleu­ni­gen. Die­se Metho­de hat den Vor­teil, dass der Wech­sel zwi­schen den Anwen­dun­gen schnell von stat­ten gehen kann. Lei­der hat es den Nach­teil, dass der App gleich nach dem Start weni­ger Spei­cher zur Ver­fü­gung steht. Die­ser Spei­cher wird dem OS schritt­wei­se abver­langt. Das kos­tet aber Zeit und führt dazu, dass die App sich lang­sam anfühlt.

Wenn die iPutz­frau eine grö­ße­re Spei­cher­last vor­täuscht kann Sie damit iOS ver­an­las­sen den Cache zu lee­ren. Damit wird der Start der der nächs­ten Apps unmerk­lich ver­lang­samt. Die Anwen­dun­gen die nach dem put­zen gestar­tet wer­den, haben aber mehr Arbeits­spei­cher zu Ver­fü­gung und lau­fen schnel­ler. Die­ser Effekt läuft nach eini­ger Zeit aus, da die Caches wie­der gefüllt wer­den. Dies ver­langt kei­ner­lei “tie­fe Ein­grif­fe” son­dern nur sehr gekonn­tes aus­nut­zen der vor­han­de­nen Resour­cen.

Ich gehe davon aus, dass der Spei­cher Arzt die­sel­be Tech­no­lo­gie ein­setzt, das Ergeb­nis ist jeden­falls ana­log zu iPutz­frau. Die App, die es nur auf Eng­lisch gibt, gefällt mir noch bes­ser als iPutz­frau, weil man mit einem Touch alle lau­fen­den Pro­zes­se ange­zeigt erhält. Die App gibt es in einer kos­ten­lo­sen Ver­si­on mit Wer­be­ein­blen­dun­gen und in einer Kauf­ver­si­on (0,79 € aktu­ell).

Wenig Geld für viel Bedie­nungs­kom­fort.


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) als Mana­ged Ser­vice — Gehos­ted vom füh­ren­den deut­schen Sicher­heits­dienst­leis­ter AirIT Sys­tems
Pre­tio­so bie­tet schon seit vie­len Jah­ren datomo Mobi­le Device Manage­ment in drei Vari­an­ten an: Gehos­te­ter mana­ged Ser­vice Dedi­ziert gehos­te­ter mana­ged Ser­vice Onsite-Instal­la­ti­on Wir freu­en uns, dass nun­mehr unser Part­ner AirIT Sys­tems mit Stand­or­ten in Han­no­ver, Köln, Frank­furt und Ber…
CeBIT 2016 Vor­trags­prä­sen­ta­ti­on (1) als Down­load: Daten­schutz und BYOD — Geht das mit MDM?
Die Pre­tio­so GmbH, die mit datomo Mobi­le Device Manage­ment als einer der füh­ren­den MDM Her­stel­ler aus Deutsch­land gilt, war im März 2016 auf der CeBIT mit einem Stand und mit zahl­rei­chen Vor­trä­gen rund um das The­ma Mobi­le Device Manage­ment ver­tre­ten. Unser Geschäfts­füh­rer Klaus Düll, Exper­te für M…
datomo MDM 3.32 – Deut­li­che Ver­ein­fa­chung in der Ver­wal­tung der Sicher­heits­richt­li­ni­en — ab sofort nur noch eine ein­heit­li­che Poli­cy
Die Ver­si­on datomo MDM 3.32 besticht durch her­aus­ra­gen­de Ände­run­gen im Bereich der Poli­cy Richt­li­ni­en: Alle Poli­ci­es wur­den ver­ein­heit­licht und zu einer Richt­li­nie zusam­men­ge­fasst. Ab sofort gibt es also in datomo MDM statt vor­her vier nur noch eine Poli­cy Ein­stel­lung. Damit wird das gan­ze Them…
MDM Essen­ti­als — Siche­res Mobi­le Device Manage­ment vor dem Hin­ter­grund des Patri­ot Act
Ich habe schon in meh­re­ren Bei­trä­gen die­ses The­ma behan­delt, unter ande­rem auch im Bei­trag Mobi­le Device Manage­ment (MDM) – Sicher­heit kann nur aus Euro­pa kom­men. Erfreu­li­cher­wei­se wird die­ses The­ma in den letz­ten Wochen ver­mehrt dis­ku­tiert, bei­spiels­wei­se in dem guten Bei­trag Ärger um den Patri­ot A…
datomo Mobi­le Device Manage­ment – datomo MDM bie­tet zahl­rei­che Inte­gra­ti­ons­mög­lich­kei­ten in die inter­ne IT-Infra­struk­tur
Mit datomo Mobi­le Device Manage­ment hat der Anwen­der nicht nur ein zuver­läs­si­ges, platt­form­über­grei­fen­des Sys­tem zur Ver­wal­tung sämt­li­cher mobi­ler Struk­tu­ren nach deut­schen Sicher­heits­stan­dards. datomo MDM bie­tet dar­über hin­aus viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten der Anbin­dung und Inte­gra­ti­on an die inter­ne I…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.