App­Tipp: Spei­cher Arzt oder Mem Doc­tor — Räumt den Spei­cher auf, wenn iPho­ne und iPad nicht mehr rich­tig lau­fen

Heu­te möch­te ich auf eine App hin­wei­sen, die dem Anwen­der wirk­lich den All­tag erleich­tern kann. Jeder Anwen­der von iPho­ne und iPad kennt das Pro­blem. Wenn man län­ger mit den Gerä­ten arbei­tet, wer­den sie manch­mal trä­ge, Apps öff­nen erst nach einer gefühl­ten Ewig­keit. Natür­lich kann man dann die Gerä­te ein­mal an- und aus­schal­ten. Mir dau­ert das aber zu lan­ge.

Der schnel­le­re Weg ist immer ein Spei­cher-Opti­mie­rer. Ein­mal das Pro­gramm aus­ge­führt und alles läuft wie­der, wie es soll.

Bis­her habe ich immer iPutz­frau emp­foh­len, eine Lösung, die von man­chen super­in­tel­li­gen­ten News­group-Schrei­bern als Betrug zer­ris­sen wird, defac­to aber bei mir und vie­len ande­ren immer gut funk­tio­niert hat. Die App ist aber seit eini­gen Wochen im AppSto­re nicht mehr erhält­lich, inso­fern auch kein App­Tipp mehr. Ich habe des­halb nach Alter­na­ti­ven gesucht und den Spei­cher Arzt bzw. Mem Doc­tor gefun­den, der genau­so gut funk­tio­niert.

Wie das Lee­ren des Spei­chers erreicht wird, hat Andre­as Herzl in einem Bei­trag auf app­ge­fah­ren erklärt:

iOS legt im RAM, wie ande­re Betriebs­sys­te­me auch, Caches inak­ti­ver und akti­ver Apps an. Die­se die­nen dazu das Wech­seln zwi­schen den Apps zu beschleu­ni­gen. Die­se Metho­de hat den Vor­teil, dass der Wech­sel zwi­schen den Anwen­dun­gen schnell von stat­ten gehen kann. Lei­der hat es den Nach­teil, dass der App gleich nach dem Start weni­ger Spei­cher zur Ver­fü­gung steht. Die­ser Spei­cher wird dem OS schritt­wei­se abver­langt. Das kos­tet aber Zeit und führt dazu, dass die App sich lang­sam anfühlt.

Wenn die iPutz­frau eine grö­ße­re Spei­cher­last vor­täuscht kann Sie damit iOS ver­an­las­sen den Cache zu lee­ren. Damit wird der Start der der nächs­ten Apps unmerk­lich ver­lang­samt. Die Anwen­dun­gen die nach dem put­zen gestar­tet wer­den, haben aber mehr Arbeits­spei­cher zu Ver­fü­gung und lau­fen schnel­ler. Die­ser Effekt läuft nach eini­ger Zeit aus, da die Caches wie­der gefüllt wer­den. Dies ver­langt kei­ner­lei “tie­fe Ein­grif­fe” son­dern nur sehr gekonn­tes aus­nut­zen der vor­han­de­nen Resour­cen.

Ich gehe davon aus, dass der Spei­cher Arzt die­sel­be Tech­no­lo­gie ein­setzt, das Ergeb­nis ist jeden­falls ana­log zu iPutz­frau. Die App, die es nur auf Eng­lisch gibt, gefällt mir noch bes­ser als iPutz­frau, weil man mit einem Touch alle lau­fen­den Pro­zes­se ange­zeigt erhält. Die App gibt es in einer kos­ten­lo­sen Ver­si­on mit Wer­be­ein­blen­dun­gen und in einer Kauf­ver­si­on (0,79 € aktu­ell).

Wenig Geld für viel Bedie­nungs­kom­fort.


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Bring Your Own Device (BYOD) — Neue Gele­gen­hei­ten, neue Her­aus­for­de­run­gen — Meint Gart­ner!
Heu­te habe ich ein­mal nach­ge­se­hen, was sich bei Gart­ner zum The­ma Bring Your Own Device tut. Sonn­tags will man ja auch ein­mal lachen und da sind die Come­di­ans aus Stam­ford immer einen Besuch wert. Des­halb habe ich ein­fach ein­mal gesucht, ob ich von David A. Wil­lis, über des­sen absur­de Aus­sa­gen und P…
Die zwei­te Podi­ums­dis­kus­si­on zu Bring Your Own Device (BYOD) auf der CeBIT 2013 — BYOD funk­tio­niert nicht
Auf dem Mobi­le Busi­ness Solu­ti­ons Forum auf der CeBIT 2013 wur­den zwei Podi­ums­dis­kus­sio­nen zum Hype-The­ma Bring Your Own Device durch­ge­führt, die ers­te haben wir im Bei­trag Podi­ums­dis­kus­sion zu Bring Your Own Device (BYOD) – Fluch oder Segen für die Unter­neh­mens IT? ver­öf­fent­licht, heu­te…
datomo Mobi­le Device Manage­ment (MDM) 3.12.5 — Ver­bes­se­run­gen für Andro­id-Gerä­te
Bevor wir das neue Major-Release 3.13 von datomo Mobi­le Device Manage­ment ver­öf­fent­li­chen, haben wir noch schnell die Ver­si­on 3.12.5 ver­öf­fent­licht, die von eini­gen Anwen­dern drin­gend erwar­te­te Fea­tures beinhal­tet. Für alle Anwen­der, die auf das neue User-Inter­face war­ten, wird die Ver­si­on 3.13 beso…
Gart­ner sieht Bring Your Own Device kri­tisch — Vor­trag von Phil­lip Red­man auf dem MWC 2013
Na sowas! Gart­ner, die sei­ner­zei­ti­gen Erfin­der und Prot­ago­nis­ten von Bring Your Own Device (BYOD) kom­men in der Rea­li­tät an! Phil­lip Red­man, der Haupt­ver­ant­wort­li­che bei Gart­ner für das The­ma Enter­pri­se Mobi­li­ty, wozu auch Mobi­le Device Manage­ment (MDM) und Bring Your Own Device zäh­len, war auf dem …
Bring Your Own Device (BYOD) und Online­spei­cher — Wel­che Pro­ble­me brin­gen iCloud, Drop­box, Sug­ar­sync & Co?
Wie wenig ich von Bring Your Own Device (BYOD) hal­te und die Grün­de, die gegen BYOD spre­chen, habe ich hier im Blog schon oft erläu­tert, schau­en Sie in der Navi­ga­ti­on bei MDM nach, um Alles über MDM und BYOD zu erfah­ren, was in die­sem Blog ver­öf­fent­licht wur­de. Eine zusätz­li­che Dimen­si­on gewin­nen di…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.