Andro­id, Black­Ber­ry, iOS — Wel­che Platt­form unter­stützt am bes­ten den Fir­men­ein­satz?

Eine oft an uns gestell­te Fra­ge ist, wel­che der mobi­len Platt­for­men unter­stützt am bes­ten Unter­neh­men bei der Umset­zung ihrer Mobi­li­ty. Die Gegen­fra­ge lau­tet dann häu­fig: „Haben Sie schon mal für Ihre Lösun­gen und Ihren Bedarf nach­ge­se­hen?” Und die Ant­wort lau­tet dann fast immer: „Ja, aber wir haben fast nur Lösun­gen für iOS gefun­den.”

Und damit geben uns unse­re Anwen­der — wie so oft — intui­tiv die rich­ti­ge Ant­wort. iOS ist die am brei­tes­ten und bes­ten unter­stütz­te Platt­form für Busi­ness-Zwe­cke. Hin­sicht­lich Andro­id und Black­Ber­ry ergibt sich kein ver­gleich­bar kla­res Bild, ten­den­zi­ell hat aber hier Black­Ber­ry nach wie vor oft die Nase vorn. Und die ande­ren Platt­for­men — Bada, Sym­bi­an und Win­dows Pho­ne fin­den hin­sicht­lich Busi­ness Apps im Kern gar nicht erst statt. Die nach wie vor gute Posi­ti­on von Black­Ber­ry zeigt, dass die nack­te Zahl von Apps in den App Stores nichts über die Busi­ness-Rele­vanz einer Platt­form sagt. Black­Ber­rys App World ist zwar das kleins­te der App Ange­bo­te, hat aber pro­zen­tu­al den größ­ten rele­van­ten Inhalt für Geschäfts­kun­den.

Wenn man auf die The­men ERP, CRM und Doku­men­ten­ma­nage­ment blickt, fällt einem sehr schnell auf, dass sehr vie­le Lösun­gen aus die­sem Bereich mobi­le Cli­ents für iOS anbie­ten, vie­le davon aber nicht Andro­id oder Black­Ber­ry unter­stüt­zen. Und wenn Andro­id unter­stützt wird, fin­den Sie bei den jewei­li­gen Lösun­gen in Google’s Play Store sehr oft zahl­rei­che Hin­wei­se, dass die Lösung auf dem Smart­pho­ne xy nicht läuft und die Anwen­dung wird ent­spre­chend nega­tiv beur­teilt. Dies ist der Zer­split­te­rung der Andro­id-Platt­form geschul­det, hier­für kön­nen die jewei­li­gen Her­stel­ler regel­mä­ßig nichts.

Wäh­rend ein Her­stel­ler iOS-Updates pro­fes­sio­nell beglei­ten kann, ist dies bei Andro­id regel­mä­ßig nicht der Fall. Kein Her­stel­ler kann alle End­ge­rä­te-Her­stel­ler und deren Neue­run­gen fort­lau­fend beob­ach­ten und sei­ne Pro­duk­te zeit­nah allen Ver­än­de­run­gen und teil­wei­se exo­ti­schen Anpas­sun­gen der Andro­id-Platt­form durch die Gerä­te­her­stel­ler anpas­sen, was bedeu­tet, dass es Ihnen pas­sie­ren kann, dass die jeweils neu­es­ten Gerä­te der End­ge­rä­te-Her­stel­ler für eini­ge Zeit nicht mit den Busi­ness-Lösun­gen des Unter­neh­mens ver­bun­den wer­den kön­nen.

Dies ist des­halb von erhöh­ter Bedeu­tung, weil die jeweils neu­es­ten Gerä­te regel­mä­ßig von den höchs­ten Funk­ti­ons­trä­gern im Unter­neh­men ver­wen­det wer­den. Wäh­rend Sie bei iOS nahe­zu sicher sein kön­nen, dass bei Ver­füg­bar­keit eines neu­en OS auch die vor­han­de­ne Soft­ware unter­stützt wird, war­ten Sie bei Andro­id-Lösun­gen auf die jewei­li­gen Anpas­sun­gen oft ein paar Mona­te oder län­ger, im schlimms­ten Fall wer­den die­se gar nicht vor­ge­nom­men, weil es schlicht nicht mehr mög­lich ist. Dies dann der Geschäfts­füh­rung zu erklä­ren ist nicht ein­fach und hat so man­che Ent­schei­dung pro Andro­id nach­träg­lich in Fra­ge gestellt — und den, der dies ent­schie­den hat­te, oft gleich mit.

Bei Black­Ber­ry ist die­ses Kom­pa­ti­bi­li­täts­pro­blem in der Ver­gan­gen­heit zwi­schen den Major-Firm­wares auch stets ent­stan­den, aber auch hier konn­ten die Soft­ware-Her­stel­ler fast immer zum offi­zi­el­len Launch die ange­pass­ten Lösun­gen lie­fern, da auch RIM die Ent­wick­lungs­part­ner zeit­ge­recht mit den Beta-Ver­sio­nen der neu­en Firm­ware aus­stat­tet, um zum Launch ange­pass­te Lösun­gen anbie­ten zu kön­nen. So bie­ten die meis­ten Her­stel­ler der­zeit ange­pass­te Pro­gram­me für die Betriebs­sys­te­me 5 und 6, 7 sowie 10 (heu­te Play­Book) an.

Die Ant­wort auf die in der Über­schrift gestell­te Fra­ge ist ein­deu­ti­ger als die Ant­wort auf vie­le ande­re mobi­le Fra­gen. Der­zeit ist iOS mit iPho­ne und iPad für Fir­men, die einen Fokus auf mobi­len Appli­ka­tio­nen haben, alter­na­tiv­los. Natür­lich gibt es die Apps für ntv, klick­tel, Luft­han­sa und Co für alle Platt­for­men. Sobald es aber um die per­for­man­te Businessintegration(en) geht, müs­sen die Wett­be­wer­ber von iOS sehr oft schnell kapi­tu­lie­ren.

Auch wenn Sie heu­te viel­leicht sagen (und glau­ben) „Wir haben kei­nen Fokus auf Busi­ness-Appli­ka­tio­nen.”, erlau­be ich mir den Hin­weis, dass sich dies sehr oft viel schnel­ler ändert, als Sie es sich heu­te vor­stel­len kön­nen, oft von einem Tag auf den ande­ren. Soll­te die­ser Fall ein­mal bei Ihnen ein­tre­ten, haben Sie alles rich­tig gemacht, wenn Sie dann mit Ihrer Wahl des OS rich­tig auf­ge­stellt sind. Inso­fern ist iOS der­zeit (lei­der) alter­na­tiv­los und ich hof­fe von gan­zem Her­zen, dass RIM wie­der ins Spiel zurück­keh­ren wird, was ich lan­ge für aus­ge­schlos­sen hielt, was aber seit dem Paten­tur­teil pro Apple durch­aus wie­der mög­lich sein könn­te.

Wenn Sie ande­re Fra­gen zu mobi­len Appli­ka­tio­nen haben, fra­gen Sie uns bit­te. Wir haben die Ant­wort — Garan­tiert! Den­ken Sie auch an Ihre Freun­de und Bekann­ten, und las­sen auch die­se wis­sen, was bei der Aus­wahl der rich­ti­gen Platt­form beach­tet wer­den soll­te — emp­feh­len Sie den Arti­kel auf Twit­ter, Face­book oder Goog­le wei­ter. Uns machen Sie eine Freu­de, wenn Sie unse­re 3 Fra­gen am Ende des Arti­kels beant­wor­ten. Vie­len Dank dafür!


Ande­re inter­es­san­te Bei­trä­ge:
Mobi­le Device Manage­ment (MDM) in siche­rer Aus­füh­rung mit siche­rer Ver­schlüs­se­lung — in den USA sehr gefragt!
Ich bin heu­te den letz­ten Tag in Deutsch­land, mor­gen geht es für 10 Tage in die USA. War­um? Ich wer­de dort unser Geschäft ver­tie­fen, ver­brei­tern und aus­bau­en. Wir haben in den letz­ten Mona­ten gelernt, dass es in den USA einen inter­es­san­ten Markt für euro­päi­sches Mobi­le Device Manage­ment (MDM) gibt. …
MDM Essen­ti­als — Mobi­le Device Manage­ment braucht Web Ser­vices um zukunfts­si­cher zu sein
Wir wer­den immer wie­der gefragt, ob man die Daten aus einem Mobi­le-Device-Manage­ment-Sys­tem in ande­re IT-Sys­te­me inte­grie­ren kann. Die ein­fa­che Ant­wort lau­tet: Im Prin­zip Ja. Vor­aus­set­zung hier­für ist, dass das MDM-Sys­tem über leis­tungs­fä­hi­ge Web­ser­vices ver­fügt, die sämt­li­che Daten des MDM-Sys­te­mes…
IBM stellt fest: Bring Your Own Device (BYOD) spart kei­ne Kos­ten und erhöht den Auf­wand
Abseits des gan­zen Pul­ver­rau­ches der Befür­wor­ter von Bring Your Own Device-Kon­zep­ten hilft immer wie­der ein­mal ein Blick auf die Rea­li­tät. IBM hat im Jahr 2010 die Nut­zung pri­va­ter End­ge­rä­te zum Zugriff auf die Unter­neh­mensin­fra­struk­tur frei­ge­ge­ben und hat mitt­ler­wei­le genü­gend Erfah­run­gen gesam­melt…
Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10 — Das ist nichts Neu­es!
Seit heu­te früh blub­bert durch das Netz der Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10 als die gro­ße Neu­ig­keit. Um es auf den Punkt zu brin­gen: Nichts ist neu und nichts ver­dient die Bezeich­nung Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10, denn der Black­Ber­ry Enter­pri­se Ser­vice 10 ist nach wie vor nichts ande­res als ein…
Bring Your Own Device (BYOD) — Taugt das als Geschäfts­kon­zept?
Tag für Tag haben wir span­nen­de Anfra­gen zum The­ma Mobi­le Device Manage­ment (MDM), die uns immer neu mit inter­es­san­ten Ide­en und Kon­zep­ten kon­fron­tie­ren. Heu­te hat­te ich ein län­ge­res Gespräch mit einem Inter­es­sen­ten für datomo Mobi­le Device Manage­ment, der mir ein inter­es­san­tes Kon­zept vor­stell­te, w…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Geben Sie bitte das Ergebnis ein: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.