Facebook-​Suche — die Krake wird immer unver­schäm­ter. Tschüss Datenschutz!

Regel­mä­ßige Leser die­ses Blogs wis­sen, dass ich von Social Net­works nichts und von Face­book noch weni­ger als nichts halte. Trotz­dem unter­hal­ten wir aus genau die­sem Grund unsere Facebook-​Seite, weil wir nur so Facebook-​Nutzer über die Nach­teile und Gefah­ren von Face­book infor­mie­ren können.

Vor­ges­tern trat der unsym­pa­thischste Mensch der IT-​Community, Mark Zucker­berg, vor die Öffent­lich­keit und ver­kün­dete, dass Face­book ab sofort über eine Such­funk­tion ver­fügt – zumin­dest in den USA. Ich will an die­ser Stelle nicht auf die neue Funk­tion an sich ein­ge­hen, dies kann an vie­len Stel­len im Netz nach­ge­le­sen werden.

Vor­der­grün­dig wer­den bei die­ser Such­funk­tion viel­leicht sogar Daten­schutz­as­pekte aus Sicht von Face­book ein­ge­hal­ten. Aller­dings ent­spricht die Sicht von Face­book auf das Thema Daten­schutz in kei­ner Weise dem deut­schen und euro­päi­schen Recht.

Vor die­sem Hin­ter­grund ist eine Dis­kus­sion zu die­sem Thema im Netz ent­brannt, die kon­trär geführt wird. Hier­bei fiel mir beson­ders auf, dass ein beson­ders dün­ner Kom­men­tar zum Thema in der Süd­deut­schen erschie­nen ist – Warum die Facebook-​Suche eine Chance ist. Vari­nia Ber­nau ver­steigt sich in die­sem Kom­men­tar sogar zu der sehr miss­ver­ständ­li­chen Aus­sage “Mark Zucker­berg betont Daten­schutz“. Sie rela­ti­viert dies zwar, kommt aber zu dem Ergeb­nis, dass Kon­kur­renz das Geschäft belebt. Dies ist rich­tig, im vor­lie­gen­den Fall muss man sich aber die Frage stel­len: “Um wel­chen Preis?”

Der Preis ist, dass man mit jeder Suche, die man auf Face­book star­tet, Face­book wesent­li­che Daten lie­fert – selbst wenn Face­book hun­dert­pro­zen­tig Daten­schutz respek­tie­ren würde. Man begibt sich durch die neue Facebook-​Suche noch stär­ker in die Abhän­gig­keit und Kon­trolle von Face­book. Face­book will dies – voll­kom­men klar! Aber will man dies selbst? Noch ist Zeit umzukehren.

Deut­lich dif­fe­ren­zier­ter setzt sich der Bei­trag Facebook-​Suchfunktion ent­setzt Daten­schüt­zer! mit Facebook’s neuen Seg­nun­gen aus­ein­an­der, denn hier kom­men die deut­schen Daten­schüt­zer zu Wort, die die neue Funk­tion uni­sono ableh­nen. Recht haben sie, diese Ableh­nung ist alter­na­tiv­los. Denn Face­book hat in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der bewie­sen, dass man die Rechte der Nut­zer auf Daten­schutz igno­riert und mit Füßen tritt.

Wer Zwei­fel daran hat kann dies beim Unab­hän­gi­gen Lan­des­zen­trum für Daten­schutz Schles­wig Hol­stein nach­le­sen. Der schleswig-​holsteinische Daten­schutz­be­auf­tragte Thilo Wei­chert hat heute genau vor einem Monat Ver­fü­gun­gen gegen die Klar­na­men­pflicht auf Face­book erlas­sen und Face­book ver­pflich­tet pseud­onyme Kon­ten zuzu­las­sen. Wer am gesam­ten Vor­gang inter­es­siert ist, kann die Pres­se­mit­tei­lung ULD erlässt Ver­fü­gun­gen gegen Face­book wegen Klar­na­men­pflicht des ULD lesen.

Face­book igno­riert die Ver­fü­gung bis auf den heu­ti­gen Tag! Des­halb ist die Ein­füh­rung der Such­funk­tion eine schlechte Nach­richt, denn Face­book hat noch nie Recht und Gesetz akzep­tiert und aner­kannt, Face­book und sein unsym­pa­thi­scher Grün­der Zucker­berg mei­nen über dem Gesetz zu ste­hen und eigene Spiel­re­geln in Kraft set­zen zu kön­nen – mit Hilfe der Kraft des Fak­ti­schen. Genau des­we­gen muss Face­book tag­täg­lich in die Schran­ken gewie­sen wer­den. Danke, Thilo Weichert!

Wenn Ihnen der Bei­trag gefällt, emp­feh­len Sie ihn bitte an Ihre Freunde und Bekann­ten auf Twit­ter. Und natür­lich auch an die armen See­len, die Face­book und Google benut­zen – ste­ter Trop­fen höhlt den Stein! ;-)


Andere inter­es­sante Beiträge:
Mobile Device Manage­ment (MDM) und siche­rer Zugriff auf Doku­mente mit iCloud? Und was ist bei BYOD-​Konzepten?
Heute hatte ich eine lange Dis­kus­sion mit einem Con­sul­tant eines gro­ßen IT-​Consulters. Ich glaube, dass das Gespräch von all­ge­mei­nem Inter­esse ist. Aus­gangs­punkt war, dass er auf­grund mei­nes Arti­kels über Online-​Speicher-​Dienste mir erklä­ren wollte, dass es für Fir­men wich­tig sei, App­les iCloud in d…
IBM stellt fest: Bring Your Own Device (BYOD) spart keine Kos­ten und erhöht den Auf­wand
Abseits des gan­zen Pul­ver­rau­ches der Befür­wor­ter von Bring Your Own Device-​Konzepten hilft immer wie­der ein­mal ein Blick auf die Rea­li­tät. IBM hat im Jahr 2010 die Nut­zung pri­va­ter End­ge­räte zum Zugriff auf die Unter­neh­mens­in­fra­struk­tur frei­ge­ge­ben und hat mitt­ler­weile genü­gend Erfah­run­gen gesammelt…
MDM-​Essentials – Mobile Device Manage­ment: Wie macht man einen Ver­gleich?
Ich werde immer wie­der gefragt, wie man am bes­ten Mobile Device Manage­ment Sys­teme ver­glei­chen kann. Die ein­fa­che und ehr­li­che Ant­wort lau­tet: indem man sich die Zeit nimmt, einige Sys­teme selbst zu ver­glei­chen. Die Beto­nung liegt auf selbst! Denn kaum ein Markt ist intrans­pa­ren­ter und dyna­mi­scher a…
Mobile Device Manage­ment (MDM) und Bring Your Own Device (BYOD) mit Betriebs­rat und Per­so­nal­rat – Kein Pro­blem
Ein Thema, wel­ches in vie­len Bera­tun­gen und Vor­füh­run­gen von den Ent­schei­dern immer wie­der ange­spro­chen wird, ist das ver­mu­tete Span­nungs­feld zwi­schen MDM-​Einführung und Betriebs­rat. Oft wer­den hier Pro­bleme gese­hen, manch­mal regel­recht erfun­den, die ich so nicht nach­voll­zie­hen kann. Im Gegen­teil. I…
Bring Your Own Device (BYOD) – Was Men­schen und Mit­ar­bei­ter dar­über wirk­lich den­ken
Wer die­sen Blog regel­mä­ßig liest – und das wer­den erfreu­li­cher­weise immer mehr Leser, im August über 20 % mehr als im Juli, kon­kret 625 wie­der­keh­rende Besu­cher – weiss, dass ich seit vie­len Mona­ten gegen den unse­li­gen BYOD-​Hype anschreibe. Im Juni habe ich des­halb begon­nen in dem für mich erreichbar…
Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 5 = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>